AVISO: Eröffnung am 10. Mai „Das Glück der Kunst“ Kunstgüterbergung im 2. Weltkrieg Salzwelten Altaussee

Über 400.000 Euro wurden in die Neuinszenierung der Originallagerstätte für Kunst- und Kulturgüter im steirischen Salzkammergut investiert.

Altausee (OTS) - Die Rettung der Kunstschätze ist Thema der neuen Schaustelle „Das Glück der Kunst“. Die 270m² große Originallagerstätte „Springerwerk“ wurde renoviert und unter wissenschaftlicher Begleitung zeitgemäß inszeniert. Michelangelos Madonna aus der Liebfrauenkirche in Brügge, Werke Vermeers, Bruegels sowie der Genter Altar werden als Repliken präsentiert. Im Zuge der Recherche sind zwei originale Ölgemälde der Kunstgüterbergung aufgetaucht, die in der Ausstellung gezeigt werden. Durch ein LEADER Projekt unterstützt, belaufen sich die Gesamtkosten der Großbaustelle auf über 400.000 Euro.

MedienvertreterInnen sind herzlich zur Eröffnung am 10. Mai um 14:00 Uhr eingeladen. Anmeldung erforderlich.

Datum: 10.5.2019, 14:00 Uhr
Ort: Salzwelten Altaussee, Lichtersberg 25, 8992 Altaussee

Ablauf:

14:00 Empfang/Akkreditierung Salzwelten Altaussee

14:30 Abmarsch in die Barbarakapelle unter Tage

15:00 Festakt mit Begrüßungsworten von:

Kurt Thomanek, Geschäftsführer Salzwelten, CTO Salinen Austria AG

Gerald Loitzl, Bürgermeister Altaussee

Dr. Monika Löscher, Provenienzforschung Kunsthistorisches Museum Wien

Michaela Grubesa, Abgeordnete zum Landtag Steiermark i.V. Landeshauptmann-Stv. Mag. Michael Schickhofer

Dr. Hannes Androsch, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Salinen Austria AG

16:00 Besichtigung der Schaustelle „Das Glück der Kunst“

Im Anschluss stehen die anwesenden Entscheidungsträger für Interviews zur Verfügung.

Eröffnung Schaustelle "Das Glück der Kunst"

Über 400.000 Euro wurden in die Neuinszenierung der Originallagerstätte im steirischen Salzkammergut für Kunst- und Kulturgüter investiert.

Datum: 10.05.2019, 14:00 - 17:00 Uhr

Ort: Salzwelten Altaussee
Lichtersberg 25, 8992 Altaussee, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen, Kontakt & Anmeldung:
Mag. Harald Pernkopf
06132 200 2489
0676 8781 2489

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | Y240001