Hacker/Bauer: Menschen mit Behinderung in ihren Rechten stärken

„Wir bestimmen selbst!“ - Menschen mit Behinderungen vernetzen sich beim 3. Wiener Selbstvertretungs-Tag

Wien (OTS) - Am 6. Mai 2019 findet zum dritten Mal der Wiener Selbstvertretungs-Tag im ÖGB-Catamaran statt. Der Selbstvertretungs-Tag wurde von Sozialstadtrat Peter Hacker und der Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien (FSW), Anita Bauer eröffnet.

Sozialstadtrat Peter Hacker betont bei der Begrüßung der rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie wichtig die Selbstbestimmung und die Mitsprache von Menschen mit Behinderungen sei: „Das diesjährige Motto ‚Wir bestimmen selbst!‘ soll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stärken, für ihre Rechte einzutreten und von ihnen auch Gebrauch zu machen. In Zukunft werden wir noch mehr Angebote setzen, um die Mitsprache und die Mitbestimmung von Menschen mit Behinderungen zu fördern. Menschen mit Behinderungen sind ExpertInnen in eigener Sache, der heutige Tag beweist einmal mehr wie viel Know-How und Engagement es gibt. Gemeinsam entwickeln wir die Behindertenarbeit weiter.“

„Der Selbstvertretungs-Tag ist mittlerweile ein Fixpunkt in unserer Arbeit mit und für Menschen mit Behinderungen. Der Tag bietet viel Platz und Raum für einen Austausch zwischen Menschen mit Behinderung aus unterschiedlichen Partnerorganisationen und FSW-MitarbeiterInnen. Gemeinsames Ziel ist es, die Rechte einzelner zu stärken und das Miteinander zu fördern“, bekräftigt Anita Bauer, Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien.

Robert Bacher, Leiter des Fachbereichs Behindertenarbeit im Fonds Soziales Wien ergänzt: „Der Austausch mit unseren Kundinnen und Kunden ist für unsere Arbeit enorm wichtig. Dieses Jahr widmen wir uns den unterschiedlichen Aspekten der Selbst- und Mitbestimmung. Die Ergebnisse des Tages fließen in unsere Arbeit mit ein und sollen dazu beitragen, unsere Angebote für Menschen mit Behinderungen weiter zu entwickeln und auszubauen.“

Der 3. Wiener Selbstvertretungs-Tag wurde fast ein Jahr partizipativ gestaltet und geplant. 12 Menschen mit Behinderung haben an der ExpertInnen-Gruppe teilgenommen um gemeinsam den Selbstvertretungs-Tags zu planen. Diese führen auch durch den Tag, indem sie die Moderation des Selbstvertretungs-Tags übernehmen. Bei der Moderation werden die Selbstvertreterinnen und Selbstvertreter von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des FSW sowie externen Personen unterstützt (MitarbeiterInnen der Koordinationsstelle Jugend – Bildung – Beschäftigung, AWZ Soziales Wien, Ninlil - Verein gegen sexualisierte Gewalt an Frauen mit Lernschwierigkeiten und Mehrfachbehinderungen und Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen). So wird in einer Arbeitsgruppe erprobt wie Konsensentscheidungen, im Gegensatz zu Mehrheitsentscheidungen, zustande kommen können. Eine andere Arbeitsgruppe unterstützt die TeilnehmerInnen dabei mit Informationsbroschüren zu arbeiten und ihr Wissen bezüglich Rechte und Pflichten auch weitergeben zu können.

Der gesamte Tag wird entsprechend den Regeln der leichten Sprache gestaltet. Zudem gibt es gezeichnete Zusammenfassungen und Gebärdensprachdolmetsch.

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Ebhart-Kubicek
Pressesprecherin Fonds Soziales Wien
Tel.: 05 05 379 – 20 808
Mobil: 0676 – 8118 66 184
E-Mail: katharina.ebhart-kubicek@fsw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FSW0002