Dreiteiliger „ORF III Themenmontag“ über die schmutzigen Seiten der Saubermacher: Mit Dokupremiere „Shampoo, Seife und Co.“

Außerdem: „Themenmontag: Der Talk“ zur Krise der österreichischen Erdäpfel

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information beschäftigt sich im dreiteiligen „ORF III Themenmontag“ am 6. Mai 2019 mit den Inhaltsstoffen der Putzmittel und Hygieneartikel. Danach folgt „Themenmontag: Der Talk“ über die Krise der heimischen Erdäpfel.

Den Auftakt des „ORF III Themenmontags“ macht die Neuproduktion „Shampoo, Seife und Co.“ (20.15 Uhr) von Wolfgang Winkler. Viele Shampoos enthalten längst nicht nur Stoffe, die der Gesundheit zuträglich sind. Parabene stehen im Verdacht, das Hormonsystem negativ zu beeinflussen. Silikone halten die Kopfhaut vom Atmen ab. Polyethylenglykol wiederum weicht die Zellwände auf und kann Rückstande des krebserregenden Stoffes Dioxan enthalten. Die Doku untersucht, wie Shampoos auf die menschliche Haut wirken und welche Umweltfolgen die Benützung nach sich zieht.

Die anschließende Dokumentation „Die größten Irrtümer über Hygiene“ (21.05 Uhr) geht nicht nur der Frage nach, was passiert, wenn Reste von Desinfektionsmitteln in den Abfluss gespült werden, sondern beleuchtet auch, wie Bakterien und Viren ihre Resistenzen entwickeln.

Wer liebt ihn nicht – den Duft frisch gewaschener Wäsche? In ihrem Film „Giftiger Haushalt – Die schmutzigen Seiten der Saubermacher“ (21.55 Uhr) zeigt Regisseurin Patrice Fuchs, dass gerade stark parfümierte Mittel der menschlichen Haut und Umwelt schaden. Ein ganz ähnliches Bild entsteht, wenn man Seife, Shampoo und Deodorants einer näheren Betrachtung unterzieht.

„Erdäpfel vor dem Aus?“ fragt abschließend „Themenmontag: Der Talk“ (22.45 Uhr). Österreichs Bauern schlagen Alarm: Neben Trockenheit macht ihnen vor allem der Drahtwurm zu schaffen: 130.000 Tonnen Kartoffeln wurden bei der letzten Ernte durch ihn zerstört. Für die Bauern bedeutet das einen Umsatzverlust von rund 40 Millionen Euro. Der Konflikt zeigt die tiefen Gräben zwischen den Landwirten auf:
Während die einen lauthals den vermehrten Einsatz von Spritzmitteln fordern, warnen die anderen vor der chemischen Keule. Braucht es also ein Umdenken in der Landwirtschaft? Über diese und andere Fragen diskutieren Marlene Kaufmann und Reiner Reitsamer mit ihren Gästen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001