ORF III am Wochenende: „zeit.geschichte“-Schwerpunkt zum Tag der Befreiung, „24 Stunden Europa“

Außerdem: Filme zum 90. Geburtstag vom Audrey Hepburn, Gerald Fleischhacker in „Kabarett im Turm“, „Rusalka“ in „Erlebnis Bühne“

Wien (OTS) - Am 8. Mai 1945 kapitulierte das nationalsozialistische Deutschland. Dazu präsentiert ORF III Kultur und Information einen umfangreichen TV-Schwerpunkt, der bereits am Wochenende startet. So zeigt die „zeit.geschichte“ am Samstag, dem 4. Mai 2019, u. a. zwei ORF-III-Neuproduktionen, die an die Verbrechen unter dem Nazi-Regime und an jene Heldinnen und Helden erinnern, die sich diesem widersetzten.
Außerdem würdigen Filmklassiker Hollywoodstar Audrey Hepburn, deren Geburtstag sich am 4. Mai zum 90. Mal jährt. Weiters steht am Sonntag, dem 5. Mai, mit Antonín Dvořáks Oper „Rusalka“ ein Highlight der klassischen Musik in einer Inszenierung von Otto Schenk auf dem Spielplan.

Samstag, 4. Mai:

Das Programm eröffnet am Samstag um 9.00 Uhr das Echtzeit-Fernsehereignis „24 Stunden Europa“. Für dieses TV-Großprojekt der Sender ARTE, rbb, SWR, BR und ARD-alpha begleiteten 45 Filmteams aus 26 Nationen 60 Europäerinnen und Europäer im Alter von 18 bis 30 Jahren einen Tag ihres Lebens mit der Kamera. ORF III unterstützt das Projekt medial und sendet insgesamt vier der 24 Stunden um 9.00, 15.50, 19.10 und 0.15 Uhr. Darin erhalten die Zuseherinnen und Zuseher einen Eindruck von der Lebensrealität junger Menschen in Europa, die über ihre Sorgen, Träume und Zukunftsvorstellungen sprechen.

Danach würdigt ORF III Ikone Audrey Hepburn anlässlich ihres 90. Geburtstags mit zwei Filmen, beginnend mit „Ein Herz und eine Krone“ (12.10 Uhr). Darin hält sich Hepburn alias Prinzessin Ann als Repräsentantin ihres Staates in Rom auf. Plötzlich hat sie von den zermürbenden Empfängen endgültig genug und verschwindet. Anschließend zeigt ORF III „Zusammen in Paris“ (14.05 Uhr). Drehbuchautor Richard Benson (William Holden) genießt das Leben in Frankreichs Hauptstadt, vergisst dabei aber an seinem neuen Script zu arbeiten. Sein Produzent entsendet ihm Gabrielle Simpson (Hepburn) – die bezaubernde Sekretärin soll den undisziplinierten Künstler nun endlich auf Trab bringen.

Um 16.55 Uhr steht eine neue Ausgabe der Reihe „GartenKULT“ auf dem Programm, diesmal zum Thema „Der smarte Garten“. Wie kann man einen Garten oder Balkon clever, schnell und einfach gestalten, ohne lange auf ein imposantes Ergebnis zu warten? Dieser Herausforderung stellen sich Gartenprofi Josef Starkl und Moderatorin Katharina Gritzner.

Den Auftakt des „zeit.geschichte“-Abends macht die ORF-III-Neuproduktion „Diagnose: Unbrauchbar – ‚Euthanasie‘ im Nationalsozialismus“ (20.15 Uhr). Der Film von Regisseurin Uli Jürgens beschäftigt sich mit einer der grausamsten Maßnahmen des nationalsozialistischen Rassenwahns: dem sogenannten „Euthanasie“-Programm „Aktion T4“.
Die Dokumentation „Mauthausen vor der Tür – Wiens vergessene Konzentrationslager“ (21.05 Uhr) von Judith Doppler und Kurt Mayer steht danach auf dem Programm. Mauthausen war nicht nur eines der grausamsten Konzentrationslager des „Dritten Reichs“. Zahlreiche, vor allem politische Häftlinge, wurden in Zweigstellen des Konzentrationslagers, in Simmering, Floridsdorf, Schwechat und in der Hinterbrühl, verteilt und vor allem der Rüstungsindustrie als Zwangsarbeiter zur Verfügung gestellt. Mit „Dianas Vermächtnis – Die Kinderretterin aus Tirol“ (21.50 Uhr) folgt eine weitere ORF-III-Neuproduktion: Regisseurin Iris Haschek beschäftigt sich mit Diana Budisavljević (geborene Obexer), jener Innsbruckerin, die während des Zweiten Weltkriegs Tausende Kinder vor dem sicheren Tod in Konzentrationslagern in Kroatien bewahrte. Sie gründete Rettungszentren für Kinder und fand Familien, die diese zeitweise adoptierten.

Zum Abschluss des ORF-III-Abends präsentiert Gerald Fleischhacker in „Kabarett im Turm“ (22.45 Uhr) sein Programm „Gustostückerl“, gefolgt von einem „Best of Karl Farkas“ (23.45 Uhr) in „ORF III Spezial“.

Sonntag, 5. Mai;

Am Sonntag setzt ORF III seinen Audrey-Hepburn-Filmschwerpunkt fort. Nach den Dakapos von „Zusammen in Paris“ (12.45 Uhr) und „Ein Herz und eine Krone“ (14.35 Uhr) ist die Filmikone in ihrer vielleicht bekanntesten Rolle zu sehen. Im Alter von 32 Jahren schlüpfte die Schauspielerin in „Frühstück bei Tiffany“ (16.35 Uhr) in die Rolle der Holly Golightly.

Im Hauptabend präsentiert „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ aus der MET „Rusalka“ (20.15 Uhr) in einer Inszenierung von Otto Schenk aus dem Jahr 2014. Es dirigiert Yannick Nézet-Séguin, die Hauptrollen singen Renée Fleming, Dolora Zajick und Piotr Beczala.

Danach widmet sich ORF III erneut dem Tag der Befreiung und zeigt die „zeit.geschichte“-Dokumentation „Die Mauthausen-Kantate“ (23.00 Uhr) von Christian Rathner, die das Leben von Griechinnen und Griechen in Mauthausen beleuchtet.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007