Bezirksmuseum 21: Erinnerungen an die Donauwiese

Wien (OTS/RK) - Der Festsaal des Floridsdorfer Bezirksmuseums (21., Prager Straße 33, im „Mautner Schlössl“) ist am Montag, 6. Mai, ab 19.00 Uhr, der Schauplatz eines spannenden Abends im Zeichen des „Überschwemmungsgebietes“. „Erinnerungen an die Donauwiese. Impressionen vom Inundationsgebiet“ ist das Motto und zu diesem Thema gibt es ein neues Buch von Matthias Marschik, das im Zuge dieser Zusammenkunft vorgestellt wird. Einleitende Referate und Filme runden die Präsentation ab. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Auskünfte: Telefon 0664/55 66 973 (Museumsleiter: Ferdinand Lesmeister).

Wissenswertes über ein verschwundenes Wahrzeichen

Bernhard Hachleitner (Historiker und Stadtforscher) hält den Kurz-Vortrag „Das Überschwemmungsgebiet, ein städtischer Freiraum“. Janneke van Dalen (Archivarin) führt „Amateurfilme rund um die Donauwiese“ vor. Matthias Marschik (Autor, Historiker und Kulturwissenschaftler) spricht kurz zum Schwerpunkt „Donauwiese“. Einleitende Worte des Verlegers Ulrich Winkler-Hermaden runden das Programm ab. Der Abend steht unter dem Ehrenschutz des Bezirksvorstehers von Floridsdorf, Georg Papai.

Einstmals war die „Donauwiese“ ein beliebtes Freizeitareal der Wienerinnen und Wiener. Der interessante Band „Die Donauwiese. Das Inundationsgebiet – Ein verschwundenes Wiener Wahrzeichen“ hat einen Umfang von 120 Seiten (mit vielen Abbildungen) und ist im Verlagshaus „Edition Winkler-Hermaden“ erschienen (ISBN 978-3-9504625-8-6). Das Werk ist im Fachhandel zum Preis von 21,90 Euro zu beziehen. E-Mails an den Verlag: info@edition-wh.at.

Allgemeine Informationen:

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006