VP-Mahrer: Sinkende Kriminalität und steigende Aufklärungsraten zeigen erfolgreiche Arbeit der Wiener Polizei

Maßnahmen der Bundesregierung zeigen Wirkung - Jedoch sinkendes subjektives Sicherheitsgefühl im öffentlichen Raum

Wien (OTS) - „Bestens ausgebildete Polizistinnen und Polizisten riskieren tagtäglich ihre Gesundheit und ihr Leben, um jeden einzelnen von uns ein sicheres Leben in unserem Land zu ermöglichen. Dafür möchte ich mich bei der Polizei bedanken!“, so der Sicherheitssprecher der neuen Volkspartei Wien Karl Mahrer. Wenig erfreulich sei jedoch die Tatsache, dass sich viele Menschen an bestimmten Plätzen unsicher fühlen – vor allem der öffentliche Raum in Wien sei davon besonders betroffen. „Mittlerweile sind wir in Wien mit einer steigenden Anzahl von sogenannten ‚Hotspots‘ konfrontiert und ich warne eindringlich vor einer Verharmlosung. Die Beobachtung ähnlich gelagerter Problemfelder in anderen europäischen Städten zeigt deutlich, dass dringendes Handeln geboten ist, um dieser negativen Entwicklung Einhalt zu gebieten.“ Mahrer fordert einmal mehr ein Bekenntnis zur öffentlichen Ordnung und betont die Wichtigkeit von treffsicheren Konzepten in der begleitenden Sozialarbeit: „Wir dürfen uns nicht darauf beschränken, die Zustände einfach hinzunehmen, sondern müssen offensive Sozialarbeit betreiben.“

Der Wiener Sicherheitssprecher unterstreicht in diesem Zusammenhang die Notwendigkeit starker Polizeipräsenz im öffentlichen Raum. „Zahllose Gespräche mit Anrainern, Geschäftsleuten und Sicherheitspersonal haben eines gezeigt: Am wirksamsten ist die sichtbare Präsenz der Polizei im öffentlichen Raum. Hunderte junge Polizistinnen und Polizisten befinden sich zurzeit in Ausbildung und werden schon bald dazu ihren Beitrag leisten können“, so Mahrer zu den von den Regierung zusätzlich geschaffenen Plan- und Ausbildungsstellen.

Mahrer betont in diesem Zusammenhang die Notwendigkeit, die vom Nationalrat beschlossene Möglichkeit, zur Verhängung von Waffenverbotszonen an ausgewählten Plätzen, zur Anwendung zu bringen.

„Diese wichtige Maßnahme hat gezeigt, dass man Brennpunkte durchaus entschärfen kann und ich sehe mich durch die positiven Erfahrungen seitens der Polizei bestärkt“, so der Wiener Sicherheitssprecher zu der gestern angekündigten Verlängerung der beiden in Wien verhängten Waffenverbotszonen für weitere drei Monate.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002