1. Mai – Schieder: „Kämpfen wir gemeinsam für ein sozialeres und gerechteres Europa!“

Mehr als 120.000 Menschen bei Maikundgebung der SPÖ: „Diese Einigkeit und Geschlossenheit gibt uns Kraft“ – Für ein Europa der Menschen statt der Konzerne – Gegen rechte Hetzer

Wien (OTS/SK) - SPÖ-EU-Spitzenkandidat Andreas Schieder hat heute, Mittwoch, bei der traditionellen Maikundgebung der SPÖ die Wichtigkeit der Europawahl am 26. Mai betont. „Dass wir heute hier sind und so viele sind, gibt Kraft. Die Einigkeit und Geschlossenheit unserer großen sozialdemokratischen Familie gibt uns die Kraft, die wir für die Europawahl brauchen werden. Denn überall in Europa sind die Nationalisten und Rechtspopulisten zurück, die hetzen, die Gesellschaft spalten und Europa zerstören wollen. Das werden wir nicht zulassen! Kämpfen wir gemeinsam für ein sozialeres und gerechteres Europa. Kämpfen wir gemeinsam für ein Europa der Menschen statt der Konzerne. Und verteidigen wir gemeinsam Europa gegen die rechten Hetzer“, betonte Schieder. ****

Schieder unterstrich weiters, dass die Nationalisten die „Brandstifter am gemeinsamen Europa“ seien. „Und wenn es brennt, hilft nur der Feuerlöscher. Und welche Farbe hat der Feuerlöscher? Der Feuerlöscher ist rot, liebe Genossinnen und Genossen“, sagte Schieder unter großem Applaus der mehr als 120.000 Menschen, die bei der Maikundgebung der SPÖ ein eindrucksvolles Zeichen der Geschlossenheit und Stärke setzten.

Der SPÖ-EU-Spitzenkandidat sprach sich auch klar gegen die Privatisierung von kommunalen Dienstleistungen aus. „Wir richten den Großspendern von Kurz und der ÖVP aus: Hände weg von unserem sozialen Wohnbau! Hände weg von unserem Wasser! Hände weg vom Gemeindebau und vom öffentlichen Verkehr!“, sagte Schieder.

Die SPÖ kämpfe bei der Europawahl für ein sozialeres und gerechteres Europa. „Für ein Europa, das Arbeitsplätze schafft und sich nicht nur um Profite kümmert. Für ein Europa, in dem die Menschen sicher sein können, dass ihre Chancen vermehrt und nicht kaputt gemacht werden“, so Schieder. „Gemeinsam sind wir Europa und gemeinsam kämpfen wir 2020 für das rote Wien. Dafür, dass Wien die soziale Hauptstadt Europas, das rote Wien bleibt und der Bürgermeister auch weiterhin Michael Ludwig heißt“, so Schieder. (Forts.) mb/

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001