NEOS zu CETA: Ein klares Zeichen für Freihandel in Zeiten von Trumps Handelskriegen und Protektionismus

Claudia Gamon: „Die absurde populistische Angstmache von Grünen und FPÖ war - wie erwartet - völlig unbegründet"

Wien (OTS) - Sehr erfreut zeigt sich NEOS-Spitzenkandidatin Claudia Gamon über das Gutachten des Europäischen Gerichtshofs zum Handelsabkommen CETA: „Gerade in Zeiten, in denen wieder Handelskriege angezettelt und Protektionismus heraufbeschworen wird, ist es umso wichtiger, mit anderen offenen Volkswirtschaftem Freihandelsabkommen zu schließen. Der EuGH hat endgültig festgehalten, dass die absurde populistische Angstmache von Grünen und FPÖ im Vorfeld völlig unbegründet war: Der Vertrag mit Kanada ist das bis jetzt am besten vorbereitete und ausgearbeitete Handelsabkommen der EU, gerade was Rechtssicherheit und den Schutz von Umwelt- und Sozialstandards angeht. CETA wird für eine kleine und offene Volkswirtschaft wie Österreich ein enormer Vorteil sein.“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS
+43 1 522 5000
presse@neos.eu
www.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001