Neue Terra Mater Factual Studios Doku feiert Weltpremiere beim Tribeca Film Festival

New York City/Wien (OTS) - Mit „Watson“ haben die Terra Mater Factual Studios einen weiteren Dokumentarfilm produziert, der sich dem Schutz unseres Planeten widmet. Donnerstagnacht feierte er beim von Robert De Niro mitbegründeten Tribeca Film Festival in New York City seine erfolgreiche Weltpremiere.

In einer Mischung aus einem sehr aufschlussreichen, tiefgehenden Interview mit Sea Shepherd Gründer Paul Watson, Archivaufnahmen von dramatischen Aktionen seiner Meeresschutzorganisation und beeindruckenden Naturaufnahmen, malt die preisgekrönte Dokumentarfilm-Regisseurin Lesley Chilcott ein faszinierendes Portrait eines Mannes, der sein Leben und seine Freiheit kompromisslos riskiert, um die Meere und deren Bewohner zu beschützen. Terra Mater Factual Studios hat „Watson“ gemeinsam mit Participant Media und Invented-by-Girls produziert.

Die Lebensgeschichte eines Umwelt-Piraten

Bereits als Teenager in den 1960ern stach Watson als Matrose auf einem Handelsfrachter in See. Als er zurückkehrte, hat er Greenpeace mitbegründet. 1977, aufgrund seiner wagemutigen Interventionen aus dem Aufsichtsrat von Greenpeace geworfen, gründete er die Sea Shepherd Conservation Society mit einer bunt zusammengewürfelten Crew und einem einzigen Schiff. Heute, mehr als vier Jahrzehnte später, hat Sea Shepherd Niederlassungen auf der ganzen Welt, sowie eine Flotte von 13 Schiffen und ist somit die größte, private Marine. Kapitän Watson und seine Sea Shepherd Crews sind weltweit aktiv: gegen illegalen Walfang in Europa und in der Südsee, Seehund-Jäger in Kanada, Shark-Finners in Zentralamerika und vieles mehr.

Watson ist ein renommierter Redner, versierter Autor, erfahrener Seefahrer und lebenslanger Umweltaktivist. Er wurde oft für seine Hingabe für die Ozeane und unseren Planeten geehrt, wie etwa 2007, als er den Amazon Peace Prize vom Präsidenten von Ecuador erhielt oder 2012, als ihm als zweite Person nach Jacques Cousteau, der Jules Verne Award, ein Preis für Umweltschutzaktivisten und Abenteurer, verliehen wurde. Außerdem wurde Watson 1998 von der Ark Trust Foundation mit dem Genesis Award für sein Lebenswerk geehrt und vom Time Magazine zu einer der Top 20 Umwelt Helden des 20.Jahrhunderts ernannt.

Über Terra Mater Factual Studios

Terra Mater Factual Studios zählen zu den erfolgreichsten Produktionsfirmen in den Genres Nature, Science, History. Seit ihrer Gründung vor über 8 Jahren hat die in Wien ansässige Dokuschmiede ein Portfolio von mehr als 200 Programmstunden erschaffen, das mit rund 250 Awards internationaler Filmfestivals ausgezeichnet ist (darunter der Goldene Panda des britischen Wildscreen-Festivals, der Grand Award beim New York Festival oder der Grand Teton Award des renommierten Jackson Hole Wildlife Film Festivals).

2017 gelangt der Doku-Thriller „The Ivory Game“ auf die Oscar-Shortlist der Academy of Motion Pictures of Arts and Sciences und kann einen enormen Impact für den Schutz der Elefanten auslösen. Der letzte große Coup der Terra Mater Factual Studios ist der prestigeträchtige Publikumspreis des Sundance Film Festivals im Februar 2019 für die Feature Doc „Sea of Shadows“.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eva Schmidt
eva.schmidt@terramater.at
Tel. +43 1 87003 27634
Mobil +43 664 88684813

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMF0001