Nepp: Rotes System muss endlich begraben werden

Wiener Gesundheitswesen droht der Kollaps

Wien (OTS) - Die rot-grüne Stadtregierung hat nicht nur den Bau des KH Nord, sondern die gesamte Gesundheitsversorgung der Bundeshauptstadt gegen die Wand gefahren und gleichzeitig ein enormes Loch in die Finanzgebarung der Stadt gerissen. „Das Wiener Gesundheitssystem ist vom Vorzeigemodell zum Akutpatienten geworden, weshalb wir nun vor einem drohenden Kollaps der gesamten Gesundheitsversorgung stehen. Dennoch sind die Genossen bemüht, dieses rote System weiter fortzusetzen“, bedauert Vizebürgermeister Dominik Nepp die bedenkliche Entwicklung unter der Schirmherrschaft der rot-grünen Rathauskoalition.

„Der erschütternde Zustand unseres Gesundheitswesens ist kein plötzlicher Reifenplatzer, sondern ein schleichender Patschen, den SPÖ-Stadtrat Hacker und seine Vorgängerinnen über zwei Jahrzehnte zu verantworten haben“, fasst Nepp zusammen und nimmt den amtierenden Gesundheitsstadtrat in die Pflicht, die unhaltbare Kritik an der Bundesregierung zu beenden und endlich im eigenen politischen Aufgabenbereich entsprechende Maßnahmen zu setzen. „Genau diese ignorante, nachlässige und unverantwortliche Politik hat bereits mehrere Stadtsenatsmitglieder zur frühzeitigen Aufgabe des Amts gezwungen. Es ist höchste Zeit, dass dieses machtversessene und unfähige rote System in Wien endlich begraben wird“, schließt Nepp. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
anna.krassnitzer@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001