ÖVP: SPÖ muss Zusammenarbeit mit Paul Pöchhacker beenden

Nehammer fordert Konsequenzen für den Betreiber antisemitischer und rassistischer Facebook-Seiten

Wien (OTS) - "Wer antisemitische und rassistische Facebook-Seiten betreibt, darf für eine österreichische Parlamentspartei kein Partner sein. Die SPÖ muss die Zusammenarbeit mit Dirty-Campaigner Pöchhacker sofort beenden. Auch bei Silberstein hat es seitens der SPÖ geheißen, er betreibe quasi nur Marktforschung. Ganz Österreich weiß jedoch, dass das nicht der Fall war", so Karl Nehammer, Generalsekretär der Volkspartei.

"Die SPÖ sollte sich endlich und endgültig von der Silberstein-Ära lösen. Solange Rendi-Wagner und Drozda das nicht tun, bleiben sie unglaubwürdig. Die Schatten der Silberstein-Ära unter Kern liegen noch immer über der Löwelstraße. Ich fordere die SPÖ-Chefin und ihren Bundesgeschäftsführer auf, hier eine klare Entscheidung zu treffen", so Nehammer.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001