Blümel: Ludwig plant höhere Steuern und Belastungen

SPÖ-Angriff auf Eigentum macht Wohnen teurer – Entlasten statt Belasten sollte die Devise sein

Wien (OTS) - „Es ist bezeichnend, wenn der einzige finanzpolitische SPÖ-Vorschlag die Erhöhung von Steuern ist“, so Landesparteiobmann Bundesminister Gernot Blümel in Richtung SPÖ-Bürgermeister Ludwig, der nun eine höhere Grundsteuer anstrebt.

Neue Belastungen für die Wienerinnen und Wiener lehnt die Volkspartei Wien klar ab. „Die rot-grüne Stadtregierung hat erst Anfang des Jahres die Gebühren erhöht. Damit verteuert Rot-Grün das Leben der Wienerinnen und Wiener bereits massiv“, betont Gernot Blümel. Seit Rot-Grün in Wien regiert, zahlt ein durchschnittlicher Haushalt jährlich um 142 Euro mehr für Wasser und Müll. Und das obwohl Rot-Grün seit 2010 über eine Milliarde Euro an Gebührenüberschüssen bei Müll und Wasser erzielt hat.

„Der neue Steuer-Vorschlag von Bürgermeister Ludwig ist ein Angriff auf Eigentum – mit der Zielgruppe des Mittelstands und der Hausbesitzer“, so Gernot Blümel. „Die SPÖ macht mit ihrer Politik Wohnen und das Leben der Wienerinnen und Wiener teurer. Dabei sollte auch in Wien endlich Entlasten statt Belasten die Devise sein.“

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001