Erfolgreiche Hämophilie Awareness-Kampagne “Show your Fighter Face”: Roche Austria sichert noch vor Ende volle Unterstützungssumme zu.

Wien (OTS) - Am heutigen Welt-Hämophilie-Tag um 0:00 Uhr endet die gemeinsame digitale Awareness-Kampagne von Roche Austria und der Österreichischen Hämophilie Gesellschaft (ÖHG). “Show your Fighter Face” hat über 10 Tage für mehr Awareness rund um die Krankheit und per Klick (geteiltem Bild) finanzielle Unterstützung für Hämophilie-Betroffene gesammelt. Dabei gab es drei Hürden zu überwinden, um die volle Summe von 15.000,- Euro zu erreichen. Bei Roche Austria wurde nun aufgrund des großen Zuspruchs schon vor heutigem Kampagnen-Ende entschieden, in jedem Fall die maximal zu erreichende Unterstützungssumme zu spenden.

Heute, am 17. April wird weltweit der Hämophilie-Awareness-Tag begangen. Bei Hämophilie handelt es sich um eine seltene Erbkrankheit die meist im Kleinkindalter diagnostiziert wird und fast ausschließlich Buben betrifft. Ihnen fehlt ein bestimmter Gerinnungsfaktor im Blut, sodass Wunden länger bluten. Schlimmer ist aber, dass es häufig zu inneren Gelenkseinblutungen kommt, die langfristig die Gelenke schwer schädigen. Wird nicht konsequent therapiert, können in Folge massive Gelenksschäden entstehen. Dank moderner Therapien können Betroffene die Krankheit aber gut in den Alltag integrieren.

Awareness und Empowerment

Ziel der 10-tägigen digitalen Awareness-Kampagne “Show your Fighter Face”, die Roche Austria gemeinsam mit der Österreichischen Hämophilie Gesellschaft (ÖHG) initiierte, war es, eine seltene Krankheit, die in Österreich rund 800 Personen betrifft, mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Zusätzlich ging es darum, Vorurteile richtig zu stellen (“Bluter müssen nicht in Watte gepackt werden”) und zum Empowerment von Patienten beizutragen. Als speziellen Bonus hat Roche Austria sich bereit erklärt, eine bestimmte Summe an die ÖHG zu spenden, sollte eine gewisse Anzahl an “Fighterfaces” via Social Media mit der Öffentlichkeit geteilt werden.

Individuelle “Fighterfaces” für bare Unterstützung

Tausende User zeigten sich seit Beginn der Kampagne am 8. April mit der Hämophilie-Community solidarisch und trugen zur Erhöhung der Unterstützungssumme bei, indem sie Bilder von ihrem persönlichen “Fighterface” auf facebook, LinkedIn oder Twitter teilten. Dabei galt es drei Hürden zu überwinden, um die Spendensumme zu bestimmen: Bei 500 geteilten Bilden würde die Spendensumme 5.000 Euro betragen, bei 1.000 sogenannten Shares 10.000 Euro und bei unglaublichen 1.500 Shares sogar 15.000 Euro. Bis heute Mitternacht ist es noch möglich, ein Teil der erfolgreichen Kampagne zu sein und sein persönliches Kampfgesicht mit einer Botschaft zu verbreiten.

Noch vor Kampagnen-Ende: Roche Austria sagt schon jetzt volle Spendensumme zu

Aktuell wurden rund 1.300 Shares bzw. geteilte Bilder gezählt und somit wäre die dritte Hürde - die 1.500 Shares - noch zu erreichen. Aufgrund des großen Erfolges aber, der sich an den vielen kreativen Bildern, die bislang hochgeladen und verbreitet wurden festmacht, hat sich Roche Austria dazu entschlossen, schon vor offiziellem Kampagnen-Ende heute Nacht, in jedem Fall die maximale Unterstützungssumme zu spenden. Und das ganz unabhängig davon, ob der letzte Meilenstein auch tatsächlich erreicht wird oder nicht.

“Der Grundgedanke der Kampagne war es, zu betonen, dass Menschen, die mit einer chronischen Krankheit wie Hämophilie leben, nicht bemitleidet, sondern als Kämpfer wahrgenommen werden sollten. Wie sie sich der Krankheit stellen und sie mit großer Therapie-Disziplin und Stärke bewältigen, ist höchst bewundernswert. Das gilt natürlich auch für alle Angehörigen”, so Dr. Titus Gylvin, Geschäftsführer von Roche Austria. “Wir sind begeistert, wie viele Menschen sich anhand ‘Show your Fighter Face’ mit der Hämophilie-Community solidarisch gezeigt und ein Bild gepostet und geteilt haben. Unabhängig vom tatsächlichen Stand der Shares, der erst heute Mitternacht feststehen wird, haben wir uns schon jetzt entschieden, die höchste zu erreichende Unterstützungssumme zu spenden. So möchten wir zum krönenden Abschluss dieser tollen Initiative beitragen.”

Hämophilie betrifft viele Lebensbereiche, ob Arbeit, Familie, Sport oder Reisen.

Der Alltag von Betroffenen und Angehörigen kann deswegen oft herausfordernd sein. Das Portal www.bahnbrecher.at, das ab morgen online ist, soll dabei helfen, die kleinen und großen Hürden zu meistern – damit viel Zeit für Spaß und Schönes bleibt.

Rückfragen & Kontakt:

Roche Austria
Mag. Katharina Winkler-Adametz
Tel: +43 1 277 39 255
E-Mail: katharina.winkler-adametz@roche.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ROC0001