LH Mikl-Leitner zum Ableben von Otto Perny

„Ein unermüdlicher Kämpfer für Selbstbestimmung und Gleichberechtigung“

St. Pölten (OTS/NLK) - „Mit Otto Perny verliert das Bundesland Niederösterreich einen engagierten und unermüdlichen Kämpfer für Selbstbestimmung, Teilhabe und Gleichberechtigung“, betont Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zum Ableben des ehemaligen Geschäftsführers und Präsidenten der Lebenshilfe Niederösterreich. Otto Perny, Jahrgang 1940, ist am gestrigen Montag überraschend verstorben.

Otto Perny sei bei der Hilfe für Menschen mit Behinderung jahrzehntelang ein „wichtiger und unverzichtbarer Partner des Landes Niederösterreich gewesen“, so die Landeshauptfrau. Bei der bedarfsgerechten und individuellen Betreuung von schwerstbehinderten Menschen habe er „Meilensteine gesetzt“ und die Lebenshilfe Niederösterreich „zu einem der größten Anbieter für Dienstleistungen für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung gemacht“.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005