Nehammer zu Güngör-Studie: SPÖ verfällt in alte Muster: Wegschauen, leugnen und Experten diffamieren

VP-Integrationssprecher Karl Nehammer: SPÖ-Vorwürfe der Bespitzelung und des Denunziantentums sind absurd und realitätsfern

Wien (OTS) - "Die SPÖ verfällt wieder in ihre alten gewohnten Muster. Dort wo man bei Integration, sozialem Klima und politischem Islam genauer hinsehen will, wird sofort dagegen angekämpft. Die SPÖ schreckt nun nicht einmal davor zurück, den anerkannten Experten Kenan Güngör der Bespitzelung und des Denunziantentums zu beschuldigen. Dieser Untergriff erfordert eine umgehende Entschuldigung seitens der SPÖ, ansonsten bleibt sie in Integrationsfragen unglaubwürdig", so Karl Nehammer, Integrationssprecher der Volkspartei.

"Dass eine Studie zum sozialen Klima und der Integration auf Basis praktischer Erfahrungen erfolgen muss, sollte jedem Pädagogen klar sein. Deshalb handelt es sich hier wiedermal um ein rein ideologisches Motiv. Das kennen wir bereits von der Studie zu den Wiener Islamkindergärten. Auch hier wurde weggeschaut, geleugnet und obendrauf der Wissenschaftler diffamiert. Am Ende musste die SPÖ dann kleinlaut eingestehen, dass es natürlich Islamkindergärten gibt", so Nehammer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0006