Tipp fürs Osterwochenende: Weintrinken im Weingarten!

Wiener Winzer öffnen ab dem Osterwochenende wieder ihre Weingärten für die Heurigensaison

Wien (OTS) - Dank der Wiener Buschenschankverordnung heißt es ab Freitag wieder: „Wein trinken, wo er wächst!“. Die Wiener Winzer laden heuer bereits zum sechsten Mal alle Heurigenfans in ihre Weingärten. Bei herrlichem Blick über die Stadt genießen Gäste jeden Freitag bis Sonntag und an den Feiertagen köstliche Heurigenschmankerl und wunderbare Wiener Weine.

In den Wiener Weingärten heißt es von 19. April bis 27. Oktober wieder „ausg`steckt ist“ – eine Besonderheit, die sich von Jahr zu Jahr einer immer größeren Beliebtheit erfreut, sowohl bei den WienerInnen als auch bei TouristInnen aus aller Welt. „Der Wiener Wein, die Heurigen und Buschenschanken haben unsere Stadt und das Lebensgefühl der Wienerinnen und Wiener seit jeher geprägt. Durch die Buschenschankverordnung, die die Stadt Wien 2013 erlassen hat, können die Wiener Winzer ihre Gäste seither auch direkt im Weingarten mit edlen Tropfen verwöhnen“, so Umweltstadträtin Ulli Sima. Besonders erfreulich ist, dass auch viele Menschen, die normalerweise keine Heurigengeher sind, die Buschenschanken in den Weinbergen für sich entdeckt haben und das besondere Flair zwischen den Weinreben genießen.

Sechste Heurigensaison im Weingarten

Insgesamt 100 Heurigenbetriebe gibt es heute in der Stadt. Sie sorgen für die einmalige, weltberühmte Weinbaukultur. Durch die von der zuständigen Umweltstadträtin Ulli Sima initiierte Buschenschankverordnung, stecken die Heurigen nun schon in der sechsten Saison auch im Weingarten, zusätzlich zum Betrieb im Stammhaus aus. Ausgeschenkt wird im Freien und nur bei Schönwetter, angeboten werden Weine ausschließlich aus eigenem Anbau sowie kleine Heurigenschmankerl. Die Outdoor-Saison der Wiener Heurigen läuft dieses Jahr vom 19. April bis zum 27. Oktober.

Urbane Weingartenkultur

Als einzige Millionenstadt der Welt verfügt Wien über ökonomisch bedeutsamen Weinbau innerhalb der Stadtgrenzen. Die Weinbaugebiete prägen das Stadtbild und bieten ein attraktives Naherholungsgebiet für die Bewohnerinnen und Bewohner. Der Wiener Weinbau trägt wesentlich zur kulturellen Identität bei und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Auch die Stadt führt seit über 100 Jahren ihr eigenes Weingut – das Weingut Cobenzl zählt heute zu den bedeutendsten Wiener Weinbaubetrieben und bringt regelmäßig prämierte Top-Weine hervor.

Auf rund 700 Hektar wird in Wien Wein angebaut. Auf etwa 80 Prozent der Flächen sind Weißwein-, auf 20 Prozent Rotweinsorten angepflanzt. Die am häufigsten verwendeten Sorten sind Grüner Veltliner, Rheinriesling, Weißburgunder, Chardonnay und Welschriesling. Pro Jahr werden rund 20.000 Hektoliter Wein in Wien gekeltert. Rund 400 Weinbaubetriebe bewirtschaften die Weingärten. Der Großteil des Wiener Weins wird direkt an die KonsumentInnen verkauft – vor allem bei den weltberühmten Heurigen.

Weitere Infos zum Wiener Wein, den Wiener Heurigen sowie den Öffnungszeiten der Buschenschanken in den Weingärten gibt es hier: www.wienerwein.at

Ausg`steckt im Weingarten 2019

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan M. Fischer, Bakk.
Mediensprecher Stadträtin Mag. Ulli Sima
T: 01/4000 81 359
stefan.fischer.sf1@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003