Die lange Nacht der Demeter-Höfe

50 Jahre Demeter: Feiern mit allen Sinnen bei der "Langen Nacht der Demeter-Höfe" am Samstag, den 18. Mai 2019

Wien (OTS) - Vom Kleinkind bis zum Wein-Liebhaber: Bei der Langen Nacht der Demeter-Höfe am 18. Mai gibt’s für alle viel zu entdecken. Und sicher Spaß für die ganze Familie! Los geht es ab 17 Uhr mit Spezial-Programm auf den teilnehmenden Höfen. Auch ein besonderes Jubiläum wird dabei gefeiert: 50 Jahre Demeter Österreich.

Volles Programm: Kühe, Käse und offene Keller-Türen

Gesunde Tiere im Stall und auf der Weide erleben, wandern im Bienengarten, Naturweine verkosten, Käse-Raritäten entdecken, Musik und grillen im Garten: Bei den teilnehmenden Demeter-Höfen erwartet Sie ein besonderes
Programm. Die Lange Nacht ist eine einzigartige Gelegenheit, um hinter die Türen zu blicken. Oder durch alte Weinkeller zu streifen und besondere Tropfen zu verkosten. Seite an Seite mit den Bäuerinnen und Bauern, die
gerne über ihren persönlichen Zugang zu Demeter plaudern.

Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Kärnten: Bei der Langen Nacht der Demeter-Höfe machen ganz verschiedene Betriebe mit. Mehr auf www.demeter.at

50 Jahre Demeter Österreich

Demeter steht für hohe Qualität im Biolandbau und in der Verarbeitung von Bioprodukten. Eine Marke, die man kennt. Demeter ist der einzige Bioverband, der weltweit nach gemeinsamen Richtlinien arbeitet. Daran arbeitet seit mittlerweile 50 Jahren auch Demeter Österreich. 2019 feiert der Verband Jubiläum, und mit ihm feiern seine Mitglieder. Darunter sind etwa 230 Landwirtinnen und Landwirte und etwa 40 Verarbeitungsbetriebe.

Ganzheitlich und gesund: Produkte in Demeter-Qualität

Wer Demeter kauft, kann sicher sein, gesunde Lebensmittel höchster Güte zu essen. Schließlich verpflichten sich Demeter-Betriebe strengen Standards. Demeter ist noch mehr als ein Qualitätsmerkmal – es ist ein ganzheitlicher
Ansatz. Es geht um den Menschen und seine Beziehungen zu Boden, Pflanze, Tier und Mensch. Und um seine Beziehung zu sich selbst. Demeter-Bäuerinnen und Bauern gestalten ihre Höfe zu lebendigen Hoforganismen. Dabei arbeiten sie mit biodynamischen Präparaten, mit samenfesten Sorten – und mit den „berühmten“ Kühen mit den Hörnern. Wesensgerechte Tierhaltung ist ein zentrales Element, der weitgehende Verzicht auf Zusatz- und Hilfsstoffe in der Verarbeitung selbstverständlich.

Lust auf mehr spannende Einblicke?

Die Lange Nacht der Demeter-Höfe am 18. Mai ist eine einzigartige Gelegenheit! Eine Liste der teilnehmenden Betriebe finden Sie unter https://www.demeter.at/aktuell/langenacht/

Rückfragen & Kontakt:

Birgit Heinrich, Demeter Österreich, Theresianumgasse 11, 1040 Wien
Telefon: 01 879 4701, birgit.heinrich@demeter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014