Sonderkommission Ballettakademie eingerichtet

Wien (OTS) - Christian Kircher, Geschäftsführer der Bundestheater-Holding, wurde vergangenen Dienstag von Bundesminister Gernot Blümel mit der Einrichtung und der Leitung einer Sonderkommission zur Klärung sämtlicher Vorwürfe gegen die Ballettakademie der Wiener Staatsoper beauftragt.

Vom Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien wurden heute folgende Persönlichkeiten als Mitglieder der Sonderkommission zur Prüfung aller Vorkommnisse in Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen die Ballettakademie nominiert:

Dr. Brigitte Bierlein, Präsidentin des Verfassungsgerichtshofes für den Bereich Recht mit Spezialisierung auf Opferschutz

Martina Fasslabend, Präsidentin des Österreichischen Kinderschutzpreises MYKI und ehem. Präsidentin der Möwe für den Bereich Psychologische Fachexpertise

Mag. Ulrike Sych, Rektorin der Universität für Musik und darstellende Kunst für den Bereich Pädagogik

Christian Kircher: „Die 'Sonderkommission Ballettakademie' wird nun sofort ihre Arbeit aufnehmen. Je nach Thema werden wir die Sonderkommission während des nun startenden Arbeitsprozesses um weitere Experten ergänzen. Unser Ziel ist es, bis zum Sommer 2019 einen Zwischenbericht an den Bundesminister zu erstellen. Die Leitung der Wiener Staatsoper hat uns dazu jede Unterstützung zugesagt und bereits zahlreiche ihrer heute vorliegenden Unterlagen übermittelt.“

Ziel der Arbeit der Kommission, so Kircher, sei einerseits die lückenlose und transparente Aufklärung aller Vorwürfe, andererseits die Erstellung eines Maßnahmenplans, um Wiederholungsfälle zukünftig auszuschließen.

Christian Kircher: „Wir bedauern zutiefst, dass Kinder und Jugendliche durch zweifelhafte Methoden einzelner Lehrpersonen an der Ballettakademie der Wiener Staatsoper körperlichen und seelischen Schaden genommen haben und ich entschuldige mich im Namen der österreichischen Bundestheater ausdrücklich für die bekannt gewordenen Fälle von Missbrauch von Autoritätsverhältnissen, die nie hätten passieren dürfen. Die 'Sonderkommission Ballettakademie' hat sich einen klaren Auftrag gegeben: Wir sind erfolgreich, wenn wir Maßnahmen entwickeln und implementieren, die sicherstellen, dass in Zukunft solche Übergriffe nach menschlichem Ermessen auszuschließen sind.“

Rückfragen & Kontakt:

Bundestheater-Holding GmbH
Mag. Ina Gayed, MA
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
+43 1 51444/1100
presse@bundestheater.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001