Ö3-Verkehrsprognose: Osterferienbeginn und Linz Marathon

Wien (OTS) - Verkehrsreiche Tage stehen Österreich laut Ö3-Verkehrsredaktion bevor. Das ganze Land startet in den Osterurlaub und auch acht deutsche Bundesländer, darunter Bayern, Baden–Württemberg, Berlin und Nordrhein–Westfalen. Hauptreisetag auf Österreichs Straßen ist der Samstag (13. April). Zusätzlich sorgt der Marathon in Linz am Sonntag (14. April) für viele Straßensperren.

Ab Freitagmittag bilden sich die ersten Urlauber-Kolonnen auf den Stadtausfahrten der größeren Städte, besonders in Wien, Graz, Linz und Salzburg. In Wien z.B. auf der A23, der Südosttangente, Richtung Graz, auf der Grünberg- und Altmannsdorfer Straße. In Linz ist die A7, die Mühlkreisautobahn, Freitagmittag streckenweise überlastet, in Graz die Kärntner- und Straßganger Straße oder etwa auch die Merangasse und Plüddemanngasse stadtauswärts. In Salzburg muss auf der Vogelweiderstraße und Sterneckstraße stadtauswärts mit Wartezeiten gerechnet werden, auch abschnittsweise auf der Münchener Bundesstraße. Erst im Lauf des Nachmittags wird sich laut Ö3 der Verkehr beruhigen.

Start in die Osterwoche
Laut Kalender ist zwar seit drei Wochen Frühling. Der Winter meldet sich aber noch einmal mit einem spürbaren Lebenszeichen zurück, wenn auch nur vorübergehend. Die Schneefallgrenze liegt zeitweise bei nur 300 Meter Seehöhe. Einige Skigebiete haben bereits Saisonschluss. In den Gletscherskigebieten und in höher gelegenen Regionen sind die Skilifte aber weiterhin in Betrieb. Viele nützen daher die Osterwoche für einen Urlaub im Schnee. Tausende andere werden aber die freien Tage für einen Trip in den Süden nützen, etwa nach Oberitalien oder Kroatien. Speziell am Samstag erwartet daher die Ö3-Verkehrsredaktion Staus auf folgenden Strecken:

- In Tirol auf der A13, der Brennerautobahn, Richtung Bozen. Auf der B179, der Fernpass-Straße, ist mit Blockabfertigung vor dem Grenztunnel Füssen und vor dem Lermooser Tunnel zu rechnen. Auch die B169, die Zillertalstraße, kann speziell am Samstag stark befahren sein. Der Brettfalltunnel am Taleingang ist ein Nadelöhr. Wird hier der Verkehr zu stark, muss blockweise abgefertigt werden.

- In Salzburg rechnet die Ö3-Verkehrsredaktion mit Urlauberkolonnen auf der A1, der Westautobahn, im Raum Salzburg, streckenweise auf der A10, der Tauernautobahn, und auf der B311, der Pinzgauer Straße, bei Zell am See und Saalfelden.

- In Bayern sehr dichter Reiseverkehr am „Großen Deutschen Eck“ auf der Autobahn A93 zwischen dem Inntal-Dreieck und Kufstein und abschnittsweise auf der Autobahn A8 im Abschnitt München – Rosenheim

– Salzburg. Wenn es vor der Grenze Salzburg-Walserberg zu Wartezeiten kommt, ist oft auch die Ausweichstrecke durch Bad Reichenhall überlastet.

- In der Steiermark stark befahren ist zu Ferienbeginn die B320, die Ennstalstraße, im Raum Liezen, auf der Umfahrung Stainach und bei Wörschach.

- In Ober- und Niederösterreich fahren viele Osterurlauber – von Deutschland kommend – auf der A1, der Westautobahn, Richtung Wien, und dann weiter auf der A4, der Ostautobahn, Richtung Budapest, Serbien oder Türkei. Ein kleinerer Auffahrunfall genügt, und es baut sich hier rasch ein kilometerlanger Stau auf. Hier wird der stärkste Reiseverkehr dann von Gründonnerstag bis Karfreitag erwartet.

- Mit langen Wartezeiten rechnen muss man an den Autobahngrenzübergängen Salzburg-Walserberg, Kufstein-Kiefersfelden und kurz nach Suben. Grund sind die Kontrollen der deutschen Polizei Richtung Deutschland. In Vorarlberg kommt es vor der Grenze Lustenau Richtung Schweiz immer wieder zu längeren Wartezeiten.

Von Sonntag bis Mittwoch erwartet die Ö3-Verkehrsredaktion ruhigere Tage auf den Straßen. Die Reisewelle rollt dann wieder am Gründonnerstag und vor allem am Karfreitag, der ja in Deutschland ein Feiertag ist.

Straßensperren wegen Linz-Marathon
Sonntag ist Marathon-Tag in Linz! Die Laufroute erstreckt sich über das gesamte Linzer Stadtgebiet. Zahlreiche Straßen werden gesperrt. Bereits ab 4.00 Uhr früh werden die ersten Straßensperren auf der A7, der Mühlkreisautobahn, aktiviert. Ab 5.30 Uhr folgen die Sperren zahlreicher weiterer Linzer Straßen, vor allem im Innenstadtbereich. Bis in die Nachmittagsstunden gehört die Stadt den Läuferinnen und Läufern. Der Autoverkehr wird großräumig umgeleitet.

Die wichtigsten Sperren im Detail:

- Die A7, die Mühlkreisautobahn, wird von 4.00 Uhr früh bis ca. 12.00 Uhr Mittag in beiden Richtungen gesperrt, und zwar zwischen den Anschlussstellen Prinz-Eugen-Straße und Dornach. Gesperrt werden außerdem einige Auf- oder Abfahrten, etwa bei der Wiener Straße und im Bereich Neue Welt / Salzburger Straße.

- Die Wiener Straße wird stadteinwärts ab der Kreuzung Lunzerstraße gesperrt. Eine Zufahrtsmöglichkeit für Anrainer gibt es bis zur Neuen Welt. Die Ableitung des Verkehrs erfolgt über die Lunzerstraße zur Ebelsberger Umfahrung.

- Auf der Nibelungenbrücke und der Dauphinestraße werden Gegenverkehrsbereiche eingerichtet.

- Umleitungsstrecken: Wegen der Sperre der A7, Mühlkreisautobahn, im Linzer Stadtgebiet gibt es in beiden Richtungen großräumige Umleitungen. Richtung Freistadt wird der Verkehr bei der Abfahrt VÖEST, Richtung A1 bei Treffling abgeleitet.
Die Umleitungsstrecke führt über die Franckstraße, die Steyregger Brücke (B3), über die Mauthausener Straße (L569) zur Linzer Stadtgrenze und zur B125 bis zur Anschlussstelle Treffling. Befahrbar sind außerdem die Industriezeile, die Rudolfstraße und Nibelungenbrücke, die Obere Donaulände der Römerbergtunnel und die Umfahrung Ebelsberg.

- Aufhebung der Sperren: Ab ca. 11.00 Uhr werden die Sperren nach und nach aufgehoben, zunächst in Urfahr, dann in Kleinmünchen und zuletzt in der Linzer Innenstadt. Ab 18.00 Uhr sollte auch der Hauptplatz wieder frei sein.

- Wichtig für die Anreise aus dem Mühlviertel: Die B126, die Leonfeldener Straße, ist im Haselgraben am Samstag und am Sonntag jeweils von 6.00 bis 20.00 Uhr gesperrt. Es werden in dieser Zeit Bäume geschlägert. Der Verkehr wird über die Kirchschlager Straße umgeleitet.

- Für die Athleten stehen Parkplätze beim ehemaligen Kaufhaus Quelle in der Industriezeile zur Verfügung. Von dort pendeln zwischen 6.00 und 16.30 Uhr Gelenkbusse der Linz-Linien zum Start und wieder retour. Ein weiterer Parkplatz befindet sich beim Pro-Kaufland in Urfahr. Zum Start sind es von hier etwa 10 Gehminuten. Besucher können im Bereich Industriezeile parken und am Stadionparkplatz.

- Bei den Linz-Linien führt der Linz-Marathon am Sonntag zu zahlreichen Einschränkungen im öffentlichen Verkehr. Die Straßenbahnlinien 1, 2, 3 und 4 fahren bis ca. 17.00 Uhr nicht. Stattdessen fahren Ersatzbusse. Viele Buslinien müssen kurzgeführt oder umgeleitet werden. Läuferinnen und Läufer können am Marathontag unter Vorweis der offiziellen Startnummer die öffentlichen Verkehrsmittel der Linz-Linien kostenfrei benutzen.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Kulis-Jesenko
01/36069/19120
petra.kulis@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001