Jobbotschafter – Die neue Diplomatie im Recruiting

Wien (OTS) - Je knapper Talente am Arbeitsmarkt werden, desto wichtiger wird die persönliche Weiterempfehlung. Sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Konferenzen, am Stammtisch oder in den sozialen Medien als „Jobbotschafter“ aktiv, heben Unternehmen ein ungenutztes Recruiting-Potenzial. Karin Krobath und Ralf Tometschek von identifire® zeigen im Jobbotschafter Base Camp, wie es geht.

IT-Expertinnen und -Experten treffen signifikant öfter auf ihresgleichen als rekrutierende HR-Teams. Gleiches gilt auch für alle juristischen, medizinischen, wirtschaftlichen und technischen Berufe. „Dort wo die eigenen High Potentials unterwegs sind, finden sich auch künftige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen“, so Karin Krobath, Partnerin von identifire®. Kommt das Jobangebot vom künftigen Team-Mitglied, ist es ungleich authentischer und damit attraktiver.

Wichtig sind Rollenklarheit und Ausbildung der Jobbotschafter sowie schlüssige Prozesse zwischen HR-Abteilung und der erweiterten, freiwilligen Recruiting-Force. Gibt es bereits Empfehlungsprogramme, muss man sie smart integrieren.

Identifire® ist seit 15 Jahren auf Employer Branding und Corporate Culture spezialisiert .

Jobbotschafter Base Camp 3. bis 4. Juli 2019

Im Base Camp lernen Sie in 2 Tagen, wie man ein Jobbotschafter-Programm entwickelt und umsetzt.
+ Einblick in Dos and Don’ts des Social Media Recruiting
+ 2 Stunden Coaching on the Job nach dem Camp

Datum: 03.07.2019, 10:00 Uhr

Ort: Nähe Wien, Österreich

Url: https://www.identifire.at/was/workshops/jobbotschafter-basecamp

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Karin Krobath
karin.krobath@identifire.at
+43 699 10 77 66 11

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003