PK-Aviso: Das „Ethik für ALLE“-Volksbegehren wird erstmals vorgestellt

Wien (OTS) - Ist eine diskriminierende Wertevermittlung in Österreichs Schulen das Modell der Zukunft? Können im 21. Jahrhundert die Religionsgemeinschaften die Hauptverantwortung für die Erziehung der Jugend zu kritischem Denken tragen? Hat der Ethikunterricht ausschließlich im Schatten des Religionsunterrichtes seine Daseinsberechtigung? Funktioniert Integration am besten, wenn der Klassenverband entlang konfessioneller Grenzen auseinandergerissen wird?

Nein, es gibt aber eine vernünftige Alternative.

Das überparteiliche und von 13 ExpertInnen und LehrerInnenvertretungen initiierte „Ethik für ALLE“-Volksbegehren wird im Rahmen einer Pressekonferenz erstmals präsentiert werden.

Am Podium:

Univ.-Prof. Dr. Anton Bucher, Religionspädagoge, Univ. Salzburg

MMag. Dr. Thomas Bulant, FSG-Vorsitzender in der Gew. der Pflichtschullehrer/innen, Bundesvorsitzender des SLÖ (Sozialdemokratischer LehrerInnenverein Österreich)

Dr. Lisz Hirn, Philosophin und Publizistin („Geht’s noch!”)

Em. Univ.-Prof. DDr. h.c. Peter Kampits, Alt-Dekan der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft der Universität Wien, Mitglied der Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt

Em. o. Univ.-Prof. DDr. Heinz Mayer, Verfassungsjurist, Alt-Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien

Mag. Eytan Reif BA, Initiative Religion ist Privatsache

Vertreter der Medien sowie angemeldete Gäste sind herzlich willkommen!

„Ethik für ALLE“-Volksbegehren: Erstpräsentation

Datum: 05.04.2019, 10:30 - 11:30 Uhr

Ort: Presseclub Concordia, Gr. Saal
Bankgasse 8, 1010 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Volksbegehren "Ethik für ALLE!"
Mag. Eytan Reif BA
eytan.reif@ethikfueralle.at
+43-664-4614146
www.ethikfueralle.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REL0001