Smurfit Kappa optimiert Prozesse mit Upstream-EDI

Der Verpackungshersteller Smurfit Kappa Interwell nutzt die Vorteile von EDI bereits in der logistischen Vorstufe.

Die Umsetzung dieses Pilotprojekts ist dank der intensiven Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern EDITEL und GS1 bestens gelungen. Die vielen Vorteile von Upstream-EDI wollen wir in Zukunft auch mit anderen Partnern nutzen
Roland Pöschko, IT/TK-Manager, Smurfit Kappa Interwell

Wien (OTS) - Der im oberösterreichischen Haid ansässige Wellpappe-Erzeuger Smurfit Kappa Interwell nutzt, in der Zusammenarbeit mit dem heimischen Getränkehersteller S.Spitz, EDI auch in der Vorstufe und gilt damit als einer der Vorreiter im Bereich „Upstream-EDI“. Darunter versteht man, dass der Fluss von Rohmaterial und Verpackungen – von der Bestellung der Industrie bis zum Vorlieferanten und wieder retour – mittels Elektronischem Datenaustausch (EDI) und GS1 Identifikationsstandards geschieht.

In der Praxis sieht das so aus, dass S.Spitz von Smurfit Kappa Interwell für jede aufgegebene Bestellung vollautomatisiert eine Bestätigung in Form einer Bestellbestätigung (ORDRSP) erhält. Ein elektronisches Lieferavis (DESADV) ermöglicht wiederum, dass der Weg der Ware ohne Systembruch zurückverfolgt werden kann. Damit wird sowohl auf Lieferanten- als auch auf Industrieseite der gesamte Wareneingangsprozess beschleunigt und bleibt darüber hinaus bis hin zum Endkunden transparent.

Die Umsetzung dieses Pilotprojekts ist dank der intensiven Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern EDITEL und GS1 bestens gelungen. Die vielen Vorteile von Upstream-EDI wollen wir in Zukunft auch mit anderen Partnern nutzen“ äußerst sich Roland Pöschko, IT/TK-Manager bei Smurfit Kappa Interwell, sehr zufrieden.

www.smurfitkappa.at
www.editel.at

Rückfragen & Kontakt:

EDITEL Austria
Sylvia M. Gerber
Leitung Marketing
+43/1/505 86 02
news@editel.at
www.editel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EDI0001