Wientalradweg: Einbindung der BürgerInnen erfolgt in den kommenden Wochen

Veranstaltung über das Projekt am 3.5. und 4.5. vor Ort – Vassilakou besucht in den kommenden Wochen Institutionen und Geschäfte – Verkehrssicherheit Bezirk steigern

Wien (OTS) - Die Forderung des Bezirksvorstehers des 6. Bezirks, Markus Rumelhart, aufgreifend setzt die Stadt Wien umfangreiche Maßnahmen zur Information und Einbindung der BürgerInnen und der Wirtschaftstreibenden in Gang. So wird am Freitag, den 3.5., und am Samstag den 4.5., vor Ort ein Dialogformat zum Projekt „Sicherer Radweg Linke Wienzeile“ stattfinden. Es wird dort auch die Möglichkeit geben, Feedback zu hinterlassen. Im Vorfeld dazu wird ein Brief an die BewohnerInnen der umliegenden Grätzel im 6. Bezirk ergehen, in dem das Projekt ebenfalls beschrieben und zum zweitägigen Dialogformat eingeladen wird. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die ExpertInnen der Stadt über das Projekt und seine Entstehung informieren.

„Zusätzlich besuche ich in den kommenden Wochen zahlreiche Wirtschaftstreibende und VertreterInnen ansässiger Institutionen entlang der Linken Wienzeile und am Naschmarkt. Ich freue mich sehr, dass wir nun gemeinsam mit den Anregungen der BürgerInnen, des Bezirks und der Wirtschaftstreibenden das so wichtige Projekt in der Linken Wienzeile umsetzen können. Es braucht in diesem Abschnitt im Wiener Radwegenetz dringend mehr Verkehrssicherheit und eine gute Verbindung. Wir können hier nicht länger zusehen, wie sich RadfahrerInnen und radfahrende Familien mit maximalem Unfallrisiko zwischen LKW und parkenden Autos durchschlängeln“, sagt Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Baur
Mediensprecher Vzbgm. Maria Vassilakou
andreas.baur@wien.gv.at
0664 831 74 49

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007