Kickl: Stolz über Polizei-Spitzensportler

Julian Eberhard und Nadine Fest bei Bundes-Exekutiv-Skimeisterschaften auf Podest

Wien (OTS) - Ein Großaufgebot an Polizei-Spitzensportlerinnen und -sportlern war bei den 36. Bundes-Exekutiv-Skimeisterschaften vom 25. bis 29. März 2019 in Galtür in Tirol mit dabei. Unter anderem deshalb, „weil mit dieser Meisterschaft ein würdiger Abschluss zur abgelaufenen Wintersaison gefunden wurde“, wie die 27-jährige Polizistin und Spitzensportlerin Ramona Siebenhofer zum Ausdruck brachte.

Innenminister Herbert Kickl freute sich mit Julian Eberhard und Nadine Fest, die in Galtür Podestplätze erreichen konnten, aber ganz besonders darüber, dass so viele österreichische Polizei-Spitzensportlerinnen und -sportler an den Bundes-Exekutiv-Skimeisterschaften teilgenommen haben. „Diese Athletinnen und Athleten verpflichten sich als Werbeträger, aktiv an der Öffentlichkeitsarbeit der Polizei mitzuwirken“, betonte Kickl. „Sie identifizieren sich mit dem Polizeiberuf, sind kooperationsbereit und verlässlich, repräsentieren die Marke ‚Polizei‘ und setzen ein adäquates Verhalten in der Öffentlichkeit.“

Julian Eberhard gewinnt "Massenstart Langlauf Herren"

Den Bewerb "Massenstart Langlauf Herren" entschied in der Bundes-Exekutiv-Wertung der Polizei-Spitzensportler Julian Eberhard für sich. Eberhard, kein reiner Langläufer, sondern Biathlet, gewann vor Luis Stadlober (BMLV) und Frederik Mühlbacher (BMLV). Im internationalen Vergleich landete Eberhard hinter den Franzosen Maurice Manificat und Clement Parisse, beide Bronzemedaillengewinner bei der nordischen WM in Seefeld, auf dem dritten Platz. Im Riesentorlauf der Damen fuhr die Polizei-Spitzensportlerin Nadine Fest hinter Stephanie Resch (BML) und Katharina Liensberger (BMF) auf den dritten Platz. Auch die Biathlonstaffeln des Innenministeriums konnten mit dem ersten und zweiten Platz überzeugen.

Spitzensportler bei 36. Bundes-Exekutiv-Skimeisterschaften

Bernhard Leitinger, Nikolaus Leitinger, Harald Lemmerer, Christina Rieder, Julian Eberhard, Tobias Eberhard, Nathalie Schwarz und Franz Josef Rehrl gingen in den nordischen Disziplinen an den Start.

Frederic Berthold, Thomas Mayrpeter, Adam Kappacher, Johannes Kröll, Daniel Traxler, Christian Walder, Otmar Striedinger, Tamara Tippler, Ramona Siebenhofer und Andrea Limbacher im Riesenslalom, sowie Katharina Huber, Katharina Truppe, Nadine Fest, Ricarda Haaser, Julia Scheib, Johannes Strolz, Marc Digruber, und Raphael Haaser in den alpinen Bewerben „Riesenslalom“, „Slalom“ und „Parallel“.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Abteilung Kommunikation
Referat Pressestelle
+43-(0)1-53 126-2488
pressestelle@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001