VP-Benger: „Praktikables Glyphosat-Gesetz macht Kärnten zum Vorbild“

VP-Umweltsprecher Christian Benger zum einstimmigen Beschluss im Landtag: „Das Glyphosat-Gesetz schützt private Anwender vor schädlichen Mitteln – ein erster wichtiger Schritt.“

Klagenfurt (OTS) - „Es ist richtig, Kärntner Hobbygärtner vor dem Einsatz von schädlichen Mitteln zu schützen“, begrüßt VP-Umweltsprecher im Landtag, Christian Benger, das einstimmig beschlossene Verbot von über 1.000 potenziell gefährlichen Pflanzenschutzmitteln – darunter auch solche mit Glyphosat - für private Anwender. Für die Volkspartei Kärnten war es entscheidend, die Maßnahme in ein nachvollziehbares und durchführbares Gesetz zu gießen. „Das ist uns gelungen, wie der heute einstimmige Beschluss aller Parteien im Landtag zeigt.“

Für Benger stellt das Gesetz – die Übergangsfrist endet am 31. Dezember dieses Jahres – einen entscheidenden Schritt für modernen Pflanzenschutz, aber auch vor allem den Schutz von Menschen und Umwelt vor Giften dar. „Ich bin davon überzeugt, dass das Land Kärnten mit der Initiative eine Vorbildwirkung auf andere Regionen Europas einnehmen wird“, schließt Benger.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Club im Kärntner Landtag
+43 (0)463 513 592
office@oevpclub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0002