Die Kleine Zeitung ist unangefochten an der Spitze in Kärnten und der Steiermark

671.000 Personen lesen die Kleine Zeitung in Kärnten und der Steiermark.

Wir freuen uns, dass die Kleine Zeitung weiterhin die meistgelesene Tageszeitung in Kärnten und der Steiermark ist. Gleichzeitig bestätigt der gesamtheitliche Rückgang der Tagesreichweite für das Printmedium Tageszeitung in Österreich unsere Fokussierung auf den digitalen Ausbau unseres Angebots, wo wir beträchtliche Zugewinne erzielen
Kleine Zeitung Chefredakteur und Geschäftsführer Hubert Patterer
Auch der Zugewinn bei unseren Digitalabonnenten ist ein Erfolgsbeleg für unsere Digitalstrategie: Die ÖAK (Durchschnitt, 2. HJ 2018) weist für die Kleine Zeitung aktuell 27.073 Digitalabos bzw. E-Paper aus. Damit sind wir österreichischer Marktführer und haben zum heutigen Stichtag unsere Digitalabos auf knapp 33.000 erhöhen können
Kleine Zeitung Geschäftsführer Thomas Spann

Graz (OTS) - Die heute veröffentlichten Zahlen der Media-Analyse (MA) bestätigen die Kleinen Zeitung als größte Bundesländerzeitung und zweitgrößte Kaufzeitung in Österreich. So freut sich die Kleine Zeitung über österreichweit 735.000 Leser und somit über eine nationale Reichweite von 9,8 Prozent. Am Wochenende erreicht die Kleine Zeitung österreichweit sogar 765.000 Leser.

Das Reichweiten-Ranking der aktuellen MA untermauert die deutliche Marktführerschaft der Kleinen Zeitung in Kärnten und der Steiermark: Demnach greifen 442.000 Steirerinnen und Steirer täglich zur Kleinen Zeitung – das entspricht einer Reichweite von 41,5 Prozent. Mit einem täglichen Vorsprung von 110.000 Lesern lässt die Kleine Zeitung die zweitplatzierte Kronen Zeitung deutlich zurück. Das gilt auch am Wochenende, an dem die Kleine Zeitung in der Steiermark 481.000 Leser erreicht.

Auch in Kärnten ist die Kleine Zeitung mit täglich 229.000 Lesern – das entspricht einer Reichweite von 47,3 Prozent – die beliebteste Tageszeitung und behauptet ihre regionale Spitzenposition mit einem Vorsprung von 43.000 Lesern vor der Kronen Zeitung.

Ebenso erfreulich sind die aktuellen Zahlen der ÖWA Plus 2018-I, die für die Website kleinezeitung.at eine Reichweite von 1.513.000 Unique Usern ausweist. Damit erzielten die digitalen Angebote der Kleinen Zeitung den größten Anstieg (+8,2 Prozent) an digitaler Reichweite im Vergleich zu Mitbewerbermedien (Betrachtungszeitraum: ÖWA Plus 2017-I - 2018-I).

Wir freuen uns, dass die Kleine Zeitung weiterhin die meistgelesene Tageszeitung in Kärnten und der Steiermark ist. Gleichzeitig bestätigt der gesamtheitliche Rückgang der Tagesreichweite für das Printmedium Tageszeitung in Österreich unsere Fokussierung auf den digitalen Ausbau unseres Angebots, wo wir beträchtliche Zugewinne erzielen“, kommentiert Kleine Zeitung Chefredakteur und Geschäftsführer Hubert Patterer die aktuellen Ergebnisse der Media Analyse.

Auch der Zugewinn bei unseren Digitalabonnenten ist ein Erfolgsbeleg für unsere Digitalstrategie: Die ÖAK (Durchschnitt, 2. HJ 2018) weist für die Kleine Zeitung aktuell 27.073 Digitalabos bzw. E-Paper aus. Damit sind wir österreichischer Marktführer und haben zum heutigen Stichtag unsere Digitalabos auf knapp 33.000 erhöhen können, erläutert Kleine Zeitung Geschäftsführer Thomas Spann.

Quelle der angeführten Studienwerte: MA 2018, Erhebungszeitraum: Jänner 2018 bis Dezember 2018, Reichweite in Leser pro Ausgabe; die Reichweiten unterliegen einer statistischen Schwankungsbreite: Kleine Zeitung national +/- 0,5 %, Steiermark +/- 2,1 %, Kärnten +/- 2,8 %, Sonntag national +/- 0,5 %. Bzw. ÖWA Plus 2018-I und ÖWA Plus 2017-I, Einzelangebot pro Monat (Monatsdurchschnitt) kleinezeitung.at, Grundgesamtheit Internetnutzer Gesamt.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Andrea Rachbauer, Leitung Marketing Kleine Zeitung
+43 316 / 875 3100 bzw. +43 664 856 3304
andrea.rachbauer@kleinezeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KZG0001