NEOS zu Bifie-Bericht: Es braucht dringend kostenlose Ganztagsplätze an Brennpunktschulen

Douglas Hoyos: „Bei der Bildung zu sparen ist der Anfang vom Ende. Wir fordern Chancengerechtigkeit für alle Kinder.“

Wien (OTS) - Mit einer klaren Forderung reagiert NEOS-Bildungssprecher Douglas Hoyos auf den vom Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie) vorgestellten Nationalen Bildungsbericht 2018. „Ich appelliere an den Bildungsminister, dass hier endlich für mehr Chancengerechtigkeit gesorgt wird. Kostenlose, ganztägige schulische Angebote für Kinder an Brennpunktschulen wären dabei ein wichtiger Schritt, um jedem Kind die besten Chancen zu garantieren. Der neue Bildungsbericht zeigt jedoch klar, dass jene Schulformen immer noch vor allem im städtischen Bereich und von höher gebildeten, beruflich bessergestellten Eltern genutzt werden. Hier müssen wir gegensteuern, sonst wird die Spaltung unserer Gesellschaft immer weiter vorangetrieben. Doch das wird nicht funktionieren, wenn die Mittel für den Ausbau der Ganztagsschulen ausgedünnt werden. Wo ist die Bankenmilliarde hin, die genau dafür gedacht war? Wir müssen verhindern, dass dieses Geld ganz einfach im System versickert“, so der NEOS-Bildungssprecher.

Zusätzlich sollen mehr Sozialarbeiter an Ganztagsschulen zum Einsatz kommen. Echte, ernst gemeinte Integration sei so am besten möglich, so Hoyos, denn je länger die Schüler_innen in den Strukturen der Schule verbleiben, umso besser können sie in ihrer Entwicklung begleitet werden. „Ein ganztägige Betreuung hilft uns, Probleme an Schulen sowie allfällige Radikalisierungstendenzen frühzeitig zu erkennen und hier zeitig und zielgerichtet gegenzusteuern. Doch abgesehen davon ist es das Recht jedes Kindes, eine bestmögliche Förderung zu erhalten, damit ein möglicher „Startnachteil“ von daheim ausgeglichen wird“, betont Hoyos.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002