Kulturminister Blümel: Mit Friedrich Achleitner geht Doyen der Architekturtheorie von uns

Sprachkünstler, Architekt und emeritierter Professor Friedrich Achleitner im 89. Lebensjahr verstorben

Wien (OTS) - „Österreich verliert mit Friedrich Achleitner einen großartigen Sprachkünstler und Doyen der Architekturtheorie. Mit seinen wissenschaftlichen Werken hat er einen bedeutenden Beitrag zur Kunst- und Architekturszene in Österreich geleistet“, so Gernot Blümel, Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien zum Ableben von Friedrich Achleitner.

Achleitner war ein Hauptvertreter der „Konkreten Poesie“ sowie als renommierter Architekturkritiker bekannt und geschätzt. Achleitner, der unter anderem 15 Jahre lang einen Lehrstuhl für Geschichte und Theorie der Architektur an der Universität für angewandte Kunst innehatte, ist heute im 89. Lebensjahr verstorben. Gemeinsam mit H.C. Artmann, Oswald Wiener, Konrad Bayer und Gerhard Rühm ging er als Mitglied der „Wiener Gruppe“ in die Literaturgeschichte ein. Als sein Lebenswerk gilt die mehrbändige Dokumentation „Österreichische Architektur im 20. Jahrhundert“. 1984 wurde er mit dem Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik ausgezeichnet, 2014 erhielt er das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse.

„Mein herzliches Beileid gilt in dieser schweren Stunde besonders seiner Familie, seinen Freunden und den Wegbegleitern von Friedrich Achleitner“, so der Kulturminister abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Anna Edlinger
Presse Bundesminister Blümel
+43 664 88 11 69 48
anna.edlinger@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001