LK Österreich: Novelle zum Anerbenrecht sichert bäuerliche Betriebe

Zwei-Personen-Grenze herabgesetzt, reine Forstbetriebe in Anwendungsbereich aufgenommen

Wien (OTS) - "Im heutigen Ministerrat wurde die Novelle zum bäuerlichen Anerbenrecht auf den Weg gebracht, welche die Erbhofuntergrenze senken soll und reine Forstbetriebe in den Anwendungsbereich miteinbezieht. Damit werden zwei langjährige Forderungen der Interessenvertretung umgesetzt", begrüßt Josef Moosbrugger, Präsident der Landwirtschaftskammer (LK) Österreich, die Anerbenrechts-Novelle.

Angemessene Erhaltung von einer erwachsenen Person

Um in den Anwendungsbereich des Anerbenrechts zu gelangen, ist derzeit die Voraussetzung zu erfüllen, dass der Durchschnittsertrag eines Erbhofs zumindest zur Erhaltung von zwei erwachsenen Personen ausreicht.

"Der Strukturwandel, die Digitalisierung und der gesellschaftliche Wandel führen aber mittlerweile dazu, dass oftmals diese Zwei-Personen-Grenze nicht mehr erreicht wird, und das trotz Betrieben mit größeren Flächen. Der Erhalt unserer bäuerlichen Land- und Forstwirtschaft ist jedoch im öffentlichen Interesse und wird deshalb mit der Novelle dahingehend gesichert, dass der Anwendungsbereich des Anerbenrechts schon dann eröffnet sein soll, wenn der bäuerliche Betrieb zur angemessenen Erhaltung von zumindest einer Person ausreicht. Durch diese Änderung wird eine leistungsfähige Land- und Forstwirtschaft auch in Hinkunft sichergestellt", so Moosbrugger weiter.

Einbeziehung reiner Forstbetriebe

Zudem sind nach bisherigem Recht reine Forstbetriebe vom Anwendungsbereich ausgeschlossen. "Diese mittlerweile unsachgemäße Differenzierung wird jedoch ebenso durch diese Novelle aufgehoben, sodass auch reine Forstbetriebe nunmehr in den Anwendungsbereich des Anerbenrechts fallen sollen", betonte Moosbrugger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landwirtschaftskammer (LK) Österreich
Ludmilla Herzog, MAS
Schauflergasse 6, 1015 Wien
Tel: +43/1/534 41-8522
E-Mail: l.herzog@lk-oe.at
www.lko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0002