LR Schleritzko: „Vorlesen schafft uneinholbares Startkapital!“

Österreichischer Vorlesetag am 28. März

St. Pölten (OTS/NLK) - Regelmäßiges Vorlesen ist eine zentrale Voraussetzung für eine gelingende Lesesozialisation und für einen guten Erfolg beim Lesen lernen. Studien zeigen, dass Kinder und Jugendliche, denen vorgelesen wurde, in vielen Schulfächern bessere Noten erzielen, dass ihnen das lesen leichter fällt und dass sie lieber zur Schule gehen als Kinder, denen selten oder nie vorgelesen wurde. „Lesen lernen ist kein Kinderspiel – Vorlesen schafft die besten Voraussetzungen, damit Kinder dieser Aufgabe in der Volksschule gewachsen sind“, betont Landesrat Ludwig Schleritzko im Vorfeld des Österreichischen Vorlesetags.

„Die öffentlichen Bibliotheken in Niederösterreich leisten einen großen Beitrag zur Leserförderung. Sie unterstützen Familien mit einem umfassenden Medienangebot und stärken vor allem das ‚Lesen zu Hause‘“, zeigt sich Schleritzko von der Wichtigkeit der Öffentlichen Bibliotheken überzeugt.

Dass Vorlesen nicht immer nur vor dem Einschlafen geschehen muss, sondern auch anders gestaltet werden kann, beweisen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bibliotheken. „Das Vorstellen von Büchern passiert beispielsweise in ‚Kamishibai-Bühnen‘ – also kleinen Bühnen, in denen die Geschichten mittels Figuren und Bildern vermittelt werden, oder in Vorlesestunden“, kann der Landesrat berichten.

Viele Bibliotheken in Niederösterreich setzen auch ganz bewusste, zielgruppenorientierte Aktionen, um den jungen Leserinnen und Lesern die Bücher schmackhaft zu machen. Ein Kennenlernen der Bücherei gelingt auch oft mit dem Bibliotheksführerschein. In Workshops und Lesungen werden die Kinder an die unterschiedlichen Angebote in den Bibliotheken herangeführt und erhalten zum Abschluss den Bibliotheksführerschein.

Anlässlich des Österreichischen Vorlesetages lädt beispielsweise die Bücherei Katzelsdorf am 28. März um 14.30 Uhr zu einer Märchenstunde für Kinder von 3 bis 7 Jahren. Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen: Büro LR Schleritzko, Florian Krumböck, BA, Telefon 02742/9005-13546, E-Mail florian.krumboeck@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Christian Salzmann
02742/9005-12172
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0006