„Von der Josefstadt zur Hofoper“ im Bezirksmuseum 8

Wien (OTS/RK) - Die Vereinigung „Kulturverein Josefstadt – Robert Hamerling“ bittet zu einem bildenden Vortragsabend am Donnerstag, 28. März, ab 19.30 Uhr, im Saal im Bezirksmuseum Josefstadt (8., Schmidgasse 18). Anlass für die Veranstaltung ist laut Angaben der Organisatoren „das Jubiläum des 150jährigen Bestehens des Opernhauses am Ring“. Georg Hauer blickt mit dem Publikum auf die Eröffnung des k. und k. Hofoperntheaters an der Ringstraße zurück und verweist dabei auch auf das „florierende Opernleben“ in der Vorstadt. Wie der Referent betont, war das „Theater in der Josefstadt“ einstmals eines der führenden Opernhäuser in Wien. Der Eintritt zur Vorlesung „Von der Josefstadt zur Hofoper (Seitenblicke in Wiens frühe Operngeschichte)“ ist kostenlos. Spenden der Zuhörerschaft werden erbeten. Der Bezirk fördert den Kultur-Termin. Maria Ettl ist die ehrenamtliche Leiterin des Josefstädter Bezirksmuseum und steht für Auskünfte gerne zur Verfügung: Telefon 403 64 15 bzw. E-Mail bm1080@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019