„Ich bin allergisch“: netdoktor.at’s 100-Seiten-Magazin zu Allergien & Intoleranzen

Wien (OTS) - netdoktor.at, Österreichs größtes Gesundheitsportal, konzentriert sich zusätzlich zu seiner starken Online-Präsenz weiterhin vermehrt auf seinen Print-Auftritt. Das Sondermagazin „Ich bin allergisch“ bietet als komplett überarbeitete und ergänzte Neuauflage ein Füllhorn an expertengeprüften Informationen für alle, die mit einer Allergie oder Intoleranz kämpfen.

Das Timing für die Veröffentlichung könnte besser nicht sein – mit den warmen Frühlingstemperaturen kommen die Pollen und damit die Pein der Allergiker!

Was dürfen Sie von „Ich bin allergisch“ erwarten?

  • 100 Seiten gefüllt mit von renommierten Fachärzten geprüften Artikeln,
  • den neuesten Leitlinien entsprechend verfasst,
  • mit übersichtlichem Pollenkalender für das ganze Jahr
  • sowie Allergieambulatorien und anderen hilfreichen Adressen für Patienten mit Allergien und/oder Intoleranzen
  • und noch viel mehr!

Lesestoff für den Frühling

„Unsere Schwerpunktmagazine erlauben uns, bei spezifischen Gesundheitsthemen ins Detail zu gehen. Während der typische Online-User sich am liebsten überblicksartig aufbereitete, lexikalische Infos abholt, ist der Magazinleser bereit, sich intensiver mit einer Thematik auseinanderzusetzen. Wer unser ‚Ich bin allergisch‘ von vorne bis hinten gelesen hat, ist am Ende regelrechter Experte in Sachen Allergien und Intoleranzen“, so Ursula Gastinger, Geschäftsführerin von netdoktor.at.

Die Verkaufszahlen der Sondermagazine 2018 geben der Entscheidung, netdoktor.at auch „offline“ anzubieten, recht: „Mein Baby“, „Allergien & Intoleranzen“ und „Natürlich heilen“ waren kurz nach Erscheinen ausverkauft.

Allergien nicht unter den Teppich kehren

„Ein richtig informierter Patient, ist ein guter Patient. Diese Gesundheitskompetenz zu fördern ist uns als netdoktor.at das wichtigste Anliegen überhaupt. Denn wer seinen Körper kennt, Symptome einordnen kann und dadurch rechtzeitig einen Arzt aufsucht, hat bessere Chancen ein auf Dauer krankheitsfreies Leben zu führen“, betont Mag. Julia Wild, Chefredakteurin von netdoktor.at.

Diese Gesundheitskompetenz sei beim Thema Allergien besonders relevant, da Schnupfen, Augentränen & Co von vielen Betroffenen als Lappalie abgetan werden. Aber: Ein langfristig unbehandelter Heuschnupfen kann zum Beispiel zu Asthma werden. Mit der richtigen Therapie hingegen besteht Hoffnung auf Heilung.

Leser vertrauen netdoktor.at seit 20 Jahren

Seit 1999 beschäftigen wir uns damit, medizinisches Fachwissen in einfacher Sprache aufzubereiten und allgemein zugänglich zu machen. Mit mehr als 3 Millionen Unique Clients (Quelle ÖWA) pro Monat ist netdoktor.at Österreichs größte Gesundheitsplattform, HONCode-zertifiziert und expertengeprüft.

Rückfragen & Kontakt:

Hajnalka Beata Jan, MSc.
Projekt- und Produktmanagement

netdoktor.at GmbH
Heiligenstädter Lände 29/5
1190 - Vienna, Austria
Tel.: +43 1 405 55 75 – 32
Fax: +43 1 405 55 75 – 55
hajnalka.jan@netdoktor.at
www.netdoktor.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AHV0001