Zur 31. Oldtimer Messe Tulln mit „gelockerter Krawatte“

Wien (OTS) - Die Veranstalter der Oldtimer Messe Tulln unterstützen heuer erstmals die „Loose tie“ Aktion der Österreichischen Krebshilfe und setzen damit ein Zeichen für eine sinnvolle Gesundheitsmaßnahme für Männer ab 45. Aber auch sonst warten spannende Themen und Ausstellungen rund um die Faszination historischer Fahrzeuge.

„Die Messe, die jährlich tausende Besucherinnen und Besucher anzieht, ist damit eigentlich auch zum Kult geworden“, sind die Veranstalter Dascha Hagl, Engelbert Baum und Manfred Hogl stolz. Viele Sonderausstellungen wie z.B. „Historische Fahrzeuge im zeitgenössischen Film“ oder die Präsentation des exklusiven Dienstautos von Außenminister Leopold Figl – Mercedes 220 S Bj. 1957 – sowie die zahlreichen Jubiläen von „100 Jahre Citroën“ über „60 Jahre Mini“, „60 Jahre Haflinger“ und „60 Jahre BMW 700“ bis „50 Jahre Ford Capri“ und „50 Jahre Mazda Österreich“ geben bei der 31. Oldtimer Messe Tulln faszinierende Einblicke in ein weiteres Stück Fahrzeuggeschichte.

Eine Fachjury kürt auch heuer wieder die schönsten Oldtimer und beeindruckendsten Stände. Am Sonntag werden diese, vom Tullner Bürgermeister der Mag. Peter Eisenschenk mit den „Goldenen Rosen der Stadt Tulln“ ausgezeichnet.

Überblick der diesjährigen Sonderausstellungen

Unter dem Motto „Das historische Fahrzeug im zeitgenössischen Film“ präsentiert die Österreichische Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen prominente Oldtimer, ohne die viele Filme nicht entstehen hätten können. So z.B. der Fiat 1100 (Bj. 1939) aus dem Film „Die Kinder der Villa Emma“, in dem Dr. Moreali in Nonantola mit zwei jüdischen Kindern in eine Kontrolle der eingefallenen Wehrmacht gerät. Ohne das richtige, historische Fahrzeug wäre diese berührende, zeitgeschichtliche Filmszene nicht darstellbar gewesen. Aber auch von vielen anderen bekannten Filmen werden Fahrzeuge ausgestellt: „Akte Grüninger“, „Der Bockerer“, „Annas Heimkehr“, „Kästner und der kleine Dienstag“, „Der Trafikant“, „Das Dorf an der Grenze“, „Die Frau in Gold“, „Jud Süß – Film ohne Gewissen“, „Eine blassblaue Frauenschrift“ und noch einige mehr. Damit wird aufgezeigt, wie wichtig der Bestand historischer Fahrzeuge auch für den kulturellen Teil unseres Lebens ist.

Ein weiteres Highlight ist der Dienstwagen Mercedes - 220 S Bj. 1957 - von Außenminister Leopold Figl. Der „Große Ponton“ verkörpert das in Blech gegossene Wirtschaftswunder der 50er Jahre. Der Dienstwagen verfügt über eine luxuriöse Innenausstattung mit Wohnzimmerflair – die elegant im Holz eingelassenen Aschenbecher in den Türen waren für den starken Raucher Figl unerlässlich. Der Mercedes 220 S hat stolze 830.000 Kilometer auf dem Tacho und wurde im Jahr 2017 von der Landessammlungen Niederösterreich für das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich angekauft. Am 15. Mai 2017, genau 62 Jahre nachdem Figl den österreichischen Staatsvertrag als Außenminister mit grüner Tinte unterschrieben hatte – wurde das edle Fahrzeug von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in Empfang genommen.

Zudem werden auch den diesjährigen Jubiläen wieder eigene Sonderausstellungen gewidmet:

  • „100 Jahre Citroën“
  • „60 Jahre Mini“
  • „60 Jahre Haflinger“
  • „60 Jahre BMW 700“
  • „50 Jahre Ford Capri“
  • „50 Jahre Mazda Österreich“

Besucherinformationen zur 31. Internationalen Oldtimer Messe Tulln
www.oldtimermesse.at

Rückfragen & Kontakt:

Manfred Hogl +436643553133
Oldtimer Messe Tulln Pressestelle: +436645024838
www.oldtimermesse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007