NEOS Wien/Währing zu Pensionistenwohnhaus Türkenschanze: Rücksichtslose Umsiedelung der Bewohner_innen

Wien (OTS) - Im Pensionistenwohnhaus Türkenschanze müssen 180 der 320 Bewohner_innen ausziehen und auf andere Häuser in Wien verteilt werden. „Dass dies so passieren wird, haben die Bewohner_innen ohne jegliche Vorwarnung am Mittwoch zeitgleich mit dem Bezirk erfahren. Dass sie hier vor vollendete Tatsachen gestellt werden, ist absolut rücksichtlos. Die Planungen für den Umbau haben laut dem Architekten schließlich schon vor rund einem Jahr begonnen. Auch erst kürzlich eingezogene Bewohner_innen haben keinerlei Information über den bevorstehenden Umbau erhalten und ihr Geld z.B. in die Anfertigung von Möbeln für ihre Zimmer investiert“, erklärt NEOS Währing Bezirksklubobfrau Birgit Cottogni verärgert. „Die Bewohnerinnen und Bewohner sind seit Mittwoch in großem Aufruhr und fürchten sich vor der Umsiedelung. Sie wohnen im Haus zum Teil seit vielen Jahren, haben dort ihren Lebensmittelpunkt, sind vertraut mit der Umgebung und haben natürlich auch Freundschaften mit Mitbewohnern geschlossen. Das kann man ihnen doch nicht einfach so entreißen“, so Cottogni.

„Wie hier mit älteren Personen umgegangen wird, ist absolut nicht nachvollziehbar. Das Pensionistenwohnhaus Türkenschanze ist permanent ausgelastet und es besteht jedenfalls noch Bedarf an mehr Plätzen. Es fehlt eine integrierte und bedarfsorientierte Planung, die vermehrt auf mobile Pflegeangebote setzt, aber auch Pflegeheime umfasst“, fordert NEOS Wien Gesundheitssprecher Stefan Gara.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Presse
+43 664 849 15 42
Elisabeth.Pichler@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001