FSW und KWP schaffen 144 neue Pflegeplätze

Pensionistenwohnhaus Türkenschanze wird ab Juli 2020 umgebaut

Wien (OTS) - Im Haus Türkenschanze des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP)werden die vorhanden Betreuungskapazitäten umgeschichtet. Ab Juli 2020 entstehen 144 zusätzliche moderne neue Pflegeplätze in 4 Stationen. Im September 2021 wird das Haus insgesamt über 180 Pflegplätze in Einzel und Zweibettzimmern auf 5 Stationen verfügen. „Angesichts der Entwicklung des Bedarfs an Pflegeplätzen ist dieser Umbau notwendig“, erklärt Anita Bauer, Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien. „Unseren Kundinnen und Kunden können wir aber nicht zumuten, ein Jahr lang mitten auf einer Baustelle zu wohnen – deshalb müssen 180 Personen in ihrem eigenen Interesse das Haus vorübergehend verlassen.“

So wenig Beeinträchtigungen wie möglich

Die BewohnerInnen und ihre Angehörigen wurden am 20. März informiert, mehr als 15 Monate vor dem letztmöglichen Auszugstermin. Bewusst so früh als möglich, um gemeinsam mit den betroffenen SeniorInnen ein neues Zuhause für sie zu finden. Auch das KundInnenservice des Fonds Soziales Wien unterstützt hier gern. Für alle, die nach dem erfolgten Umbau in ihr altes Zuhause zurückkehren wollen, wird ab Oktober 2021 eine Rückübersiedlung organisiert.

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass die verbleibenden BewohnerInnen im Haus ihr normales Alltagsleben weiterführen können und so wenig und so kurz als möglich durch die Baustelle beeinträchtigt werden. Wir führen laufend in verschiedenen unserer Häuser Umbauten durch und wissen, worauf wir achten müssen um möglichst bewohnerInnenfreundlich und kosteneffizient zu bauen“, versichert Gabriele Graumann, die Geschäftsführerin der Häuser zum Leben. „Der Bezirk ist informiert worden – wenn wir an der Kommunikation hier aber noch etwas verbessern können, nehmen wir uns das selbstverständlich gerne vor. Frau Bezirksvorsteherin Nossek ist selbstverständlich eingeladen, mit uns im Gespräch zu bleiben.“

Begleitung und Unterstützung bei der Übersiedlung

Bei der Übersiedlung werden die SeniorInnen von den MitarbeiterInnen des KWP in Einzelgesprächen informiert und betreut. „Natürlich ist uns bewusst, dass niemand gerne umzieht, und schon gar nicht im Alter. Daher werden die BewohnerInnen durch den ganzen Prozess begleitet. Wir bieten Haus- Besichtigungen und Beratungsgespräche und ermöglichen gemeinsame Übersiedlungen von Freundeskreisen, Umzugsservice, Möbelabbau und Transport. Kurz gesagt, wir unternehmen wirklich alles um eine möglichst stressfreie Übersiedlung sicherzustellen“, erklärt Christine Tschütscher, die Direktorin des Hauses Türkenschanze.

Rückfragen & Kontakt:

Horst Harlacher
Presse Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser
Mobil 0664 1238643
horst.harlacher@kwp.at

Iraides Franz
Pressesprecherin Fonds Soziales Wien
Tel.: 0676 8118 66210
E-Mail: iraides.franz@fsw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FSW0001