FPÖ-Kasal: Ja zu leistbarem Wohnen, Nein zu rot-grüner Inkompetenz

Sozialdemokratie ist Partei der Sozialwohnungsspekulanten

Wien (OTS) - "Diese Widmungskategorie `geförderter Wohnbau´ ist unausgegoren. Und sie hilft letztlich nichts, wenn die SPÖ Wien zum Hotspot der Sozialwohnungsspekulation degradiert", kommentiert FPÖ-Wohnbausprecher im Wiener Rathaus, LAbg. Mag. Günter Kasal, deren heutiges Inkrafttreten.

"Vernünftige Übergangsfristen im Bereich des Inkrafttretens wären dringend notwendig gewesen. Gemeinnützige und gewerbliche Bauträger gegeneinander auszuspielen wird am Ende des Tages unserer Stadt schaden", kritisiert Kasal. "Solange städtische Grundstücke brachliegen anstatt dem sozialen Wohnbau zugeführt zu werden, ist die Wiener Sozialdemokratie absolut unglaubwürdig", fordert Kasal städtische Liegenschaften endlich für leistbares Wohnen zu mobilisieren.

"Eines steht fest: Leistbares Wohnen wird ein leeres Versprechen bleiben, solange die SPÖ sich gegen die Wiener stellt und für die Interessen von neoliberalen Milliardären eintritt", schließt Kasal und erinnert an die Causa WBV-GFW bzw. ehemals WBV-GÖD.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001