TALENT DAYS: Das ÖPC sucht die Paralympics-Stars von morgen

Talent-Scouting 3.0: Das Österreichische Paralympische Committee sucht die Paralympics-SiegerInnen von morgen.

Bei den TALENT DAYS powered by Ottobock und den Österreichischen Lotterien haben Jugendliche mit Körper- oder Sehbehinderung im Alter von 12 bis 18 Jahren im Frühsommer 2019 an zwei Terminen die Möglichkeit, ihre sportlichen Begabungen zu testen und insgesamt zehn paralympische Sportarten auszuprobieren:

  • 14. Juni 2019 – Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt
  • 2. Juli 2019 – Universitäts- und Landessportzentrum Salzburg/Rif

Angeboten werden Badminton, Bogenschießen, Leichtathletik, Radfahren, Rudern, Schwimmen, Segeln, Tennis, Tischtennis und Rollstuhlbasketball. Die teilnehmenden Sportfachverbände und der ÖBSV präsentieren vor Ort ihre Angebote.

„Die Förderung von Talenten war uns schon immer ein großes Anliegen, zum Beispiel mit unseren Jugendcamps bei den Paralympischen Spielen. Gleichzeitig haben wir uns schon lange ein Format gewünscht, das Jugendliche mit Behinderung einfacher zum Sport bringt. Die Talent Days sind ein weiterer Meilenstein für die Paralympische Bewegung in Österreich“, freut sich ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat, dass dieses Vorhaben nun erstmalig umgesetzt wird.

„Es gibt viele junge Menschen mit Behinderung, die noch gar nichts von ihrem sportlichen Talent wissen. Sie erhalten bei den Talent Days die Gelegenheit, Sportarten zu testen, Stars zu treffen und die paralympische Begeisterung zu erleben. Und vielleicht sehen wir ja den einen oder die andere schon in Paris 2024 oder Los Angeles 2028 bei den Sommerspielen am Start“, so ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber, die neben starken Partnern auch auf eine breite Unterstützung von erfolgreichen österreichischen SportlerInnen zählen darf.

Sporteln mit den Stars – Equipment testen mit Ottobock

MedaillengewinnerInnen wie Andreas Onea (Schwimmen), Natalija Eder (Leichtathletik), Günther Matzinger (Leichtathletik), Krisztian Gardos (Tischtennis), Thomas Geierspichler (Leichtathletik) und viele mehr werden ihr Wissen an die jungen TeilnehmerInnen weitergeben und sie bei den Mitmach-Stationen unterstützen und begleiten.

Für internationales Flair sorgt der zweifache Paralypmics-Sieger Heinrich Popow, der in den letzten Jahren nicht nur sportlich überzeugen konnte, sondern in Deutschland auch im Bereich der Nachwuchsarbeit wertvolle Arbeit leistet und sich bei der RTL-Show „Let’s Dance“ abseits der Leichtathletik einen Namen gemacht hat.

Auch die Erfahrungswerte von Ottobock fließen in die Planung der Talent Days ein. Das Medizintechnikunternehmen, seit 1988 bei Paralympischen Spielen für den technischen Service, also die Reparatur und Wartung der Ausrüstung der AthletInnen verantwortlich, wird mit OrthopädietechnikerInnen in der Südstadt und in Salzburg dabei sein, um die Jugendlichen mit Sport-Prothesen zu unterstützen.

Die Talent Days richten sich aber nicht nur an SchülerInnen und Lehrlinge sondern auch an deren Eltern und soziales Umfeld, an PädagogInnen, Lehr- und Ausbildungspersonal, für die an beiden Tagen Seminare, Workshops und Raum zum interaktiven Austausch angeboten werden. Kosten entstehen für die Jugendlichen und Begleitpersonen keine – die Teilnahme ist gratis.

Für die Teilnahme – egal ob als Einzelperson oder für Schulklassen – ist eine Online-Anmeldung nötig. Diese und viele weitere Informationen rund um die Talent Days gibt es hier: www.talent-days.at

Rückfragen & Kontakt:

Stephan Schwabl
Mail: schwabl@nwms.at
Mobil: +43 664 246 90 86
www.talent-days.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010