Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka zu Besuch in Brüssel

Gespräche mit EU-Kommissar Johannes Hahn und Europaabgeordneten zur EU-Westbalkan-Erweiterung

Wien (PK) - Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka befindet sich heute auf einem offiziellen Besuch in Brüssel, um mit dem Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik Johannes Hahn sowie Europaabgeordneten über den EU-Beitrittsprozess der Westbalkanstaaten zu sprechen. Besorgnis äußerte der Nationalratspräsident dabei über die Geschehnisse bei den jüngst stattgefundenen gewaltsamen Oppositionsprotesten in Tirana. Albanien dürfe den eingeschlagenen positiven Reformpfad nicht verlassen. Er hoffe auf einen konstruktiven Dialog zwischen Regierung und Opposition, um den heuer ins Auge gefassten Start der EU-Beitrittsverhandlungen nicht zu gefährden.

"Das Friedensprojekt ist erst dann vollständig, wenn auch die Staaten des westlichen Balkans Teil der gemeinsamen europäischen Zukunft sind", bekräftigte Sobotka in Brüssel einmal mehr in diesem Zusammenhang. Die Heranführung des Westbalkans an die EU wird auch eines der zentralen Themen bei der Konferenz der EU-ParlamentspräsidentInnen am 8. und 9. April in Wien sein. (Schluss) keg

HINWEIS: Fotos vom Besuch finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV .i


Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001