Korosec: Neuerlicher Fall von Gangbett im AKH zeigt Handlungsbedarf auf

Keine Frage von Schicksal, sondern von Management – Stadtrat Hacker muss endlich handeln

Wien (OTS) - „Dass die Problematik rund um die Gangbetten in Wiens Spitälern scheinbar noch immer nicht gelöst ist, ist sehr bedenklich. Der neuerliche Fall im Wiener AKH zeigt den dringenden Handlungsbedarf der rot-grünen Stadtregierung auf. Es kann und darf nicht sein, dass Menschen ohne Privatsphäre auf Gängen und im Warteraumbereich liegen“, so ÖVP Wien Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec in Reaktion auf aktuelle Medienberichte.

Zwar gab es einen vielversprechenden runden Tisch zu dieser Thematik, doch scheint eine nachhaltige Lösung noch nicht zu greifen. „Es darf keine Frage von Schicksal sein, ob ein Patient in einem Zimmer liegt oder nicht. Es ist eine Frage des Managements, das noch viel Aufholbedarf hat. Stadtrat Hacker muss hier endlich handeln“, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003