NEOS zu Axel Voss: Jetzt reicht’s dann aber langsam

Claudia Gamon: „Mit einem angedachten Verbot von Youtube hat sich die Volkspartei in der Diskussion um Uploadfilter selbst übertroffen.“

Wien (OTS) - „Wenn man gerade glaubt, skurriler kann die Diskussion um die Urheberrechtsreform nicht werden, gibt EVP-Abgeordneter Axel Voss noch ein Interview. Dass die Europäische Volkspartei nicht zu hundert Prozent durchschaut hat, wie das Internet funktioniert, wissen wir, seit sie Zensurmechanismen wie Upload-Filter als Schutz von Künstlerinnen und Künstlern zu verkaufen versucht“, so NEOS-Spitzenkandidatin Claudia Gamon. „Dass der Vater der Upload-Filter Axel Voss nun ernsthaft vorschlägt, man könne Youtube überhaupt verbieten, ist ein neuer merkwürdiger Tiefpunkt für die Volkspartei.“

NEOS kämpfen weiterhin für das freie Internet: „Das Internet ist ein Ort des demokratischen Austauschs und der Kreativität, der davon lebt dass Nutzerinnen und Nutzer selbst Inhalte kreieren und teilen. Upload-Filter werden dem ein Ende setzen. Wer diese Basics nicht verstanden hat, sollte eher keine Gesetze zum Internet machen“, schließt Gamon.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS
+43 1 522 5000
presse@neos.eu
www.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0002