ARBÖ: Sperre der Tauernautobahn und kilometerlange Staus nach Lkw-Unfall

Wien (OTS) - In den Morgenstunden ereignete auf der Tauernautobahn (A10) auf Salzburger Seite nach dem Tauerntunnel ein folgenschwerer Lkw-Unfall. Die A10 musste nach Angaben des ARBÖ in Richtung Salzburg im Unfallbereich genauso wie der Katschbergtunnel und Tauerntunnel gesperrt werden.

Gegen 05:50 Uhr kollidierten aus bisher ungeklärter Ursache zwischen dem Tauerntunnel und der Raststation Tauernalm zwei Lkw. Informationen, ob Personen verletzt wurden, lagen dem ARBÖ gegen 06:45 Uhr noch nicht vor. Im Zuge der Bergungsmaßnahmen musste die A10 im Unfallbereich in Richtung Salzburg gesperrt werden. Binnen weniger Minuten bildet sich ein kilometerlanger Stau. Im Zuge des Staus wurde auch der Tauerntunnel und der Katschberg in Richtung Landeshauptstadt für den Verkehr gesperrt. Auch hier kam es zu Stauungen. Derzeit beträgt die Staulänge zwischen Rennweg und Flachau insgesamt rund 30 Kilometer. Der Zeitverlust betrug gegen 7 Uhr mehrere Stunden.

„Eine Dauer der Sperren lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. Ausweichen über die Katschbergstraße (B99) ist nur bedingt empfehlenswert. Auf Grund der winterlichen Witterung herrscht sowohl über den Katschberg als auch zwischen Untertauern und Tweng Kettenpflicht für alle Fahrzeuge. Autofahrer und Lkw-Lenker sollten möglichst großräumig ausweichen“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001