Oö. Volksblatt: "Höchste Zeit" (von Michaela ECKLBAUER)

Ausgabe vom 8. März 2019

Linz (OTS) - Heute ist es wieder soweit: Einmal im Jahr, am 8. März zum Weltfrauentag, werden die Leistungen des weiblichen Geschlechts plötzlich wieder entdeckt – etwa Frauen, die eine Großfamilie managen, Frauen, die durch ihr Engagement die gläserne Decke durchbrochen und Karriere gemacht haben oder Managerinnen, die es geschafft haben, Kinder und Karriere unter einen Hut zu bringen. Alles Lebensmodelle, die beachtlich sind.
Viel wichtiger als der heutige Aktionstag, der auch so manche Blüten treibt, wäre es aber, das ganze Jahr über Frauen an ihren Leistungen zu messen und entsprechend zu entlohnen. Der Job einer Pflegekraft ist mindestens so herausfordernd wie jener am Hochofen, aber zwischen den Gehältern in der Dienstleistung und in technischen Berufen liegen immer noch Welten. Solange fast nur Männer in der Gesellschaft den Takt angeben, wird sich daran – ist zu befürchten – auch nichts Gravierendes ändern. Dabei ist es längst an der Zeit, dass Frauen jenen Stellenwert in der Gesellschaft bekommen, der ihnen gebührt. Im Gegenzug ist es auch an der Zeit, dass Männer den gleichen Anteil wie Frauen an der unbezahlten Arbeit – im Haushalt, in der Kindererziehung oder im Ehrenamt – übernehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001