NEOS ad SPÖ: Bauen allein ist nicht genug

Egger: „Um die Anzahl an Mietwohnungen effektiv zu erhöhen, braucht es ein Bündel an Maßnahmen. Bauen allein, wie sich das die SPÖ vorstellt, wird nicht genug sein.“

Salzburg (OTS) - In einem Onlineartikel der Salzburger Nachrichten kritisiert SPÖ-Klubobmann Walter Steidl die Wohnbaupolitik der Landesregierung. Alle Experten seien sich einig, dass es jährlich mindestens 1.000 neue Mietwohnungen brauche, um den Preisgalopp in Salzburg halbwegs in den Griff zu bekommen.

Dieser Vorschlag geht Sepp Egger, NEOS-Klubobmann im Salzburger Landtag, allerdings nicht weit genug: „Bauen kann nur eine von mehreren Maßnahmen sein, um die Anzahl an Mietwohnungen in Salzburg zu erhöhen. Unsere Wohnbaulandesrätin hat bereits bei 6.815 Mietwohnungen die Mieten gesenkt, damit die bestehenden Wohnungen leistbar bleiben. Jetzt muss auch mehr Leerstand mobilisiert werden, illegale Zweitwohnsitze gehören bekämpft“, lässt Egger wissen.

Mit der Einführung einer Wohnbaudatenbank, wie von Landesrätin Andrea Klambauer und ihrem Team gerade in Arbeit, werde man einen guten Überblick über die rund 300.000 Wohnungen im Bundesland bekommen. „Wenn die bereits vorhandenen Daten analysiert werden, können die Wohnbauförderungsmittel in Zukunft zielgerichteter eingesetzt werden“, zeigt sich der Klubobmann zufrieden.

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub NEOS Salzburg
Christoph Ammerer
Leitung Kommunikation
0664 / 8878 2467
christoph.ammerer@neos.eu
www.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LNS0001