"Die ÖH spricht mit deiner Stimme! Lass sie zählen!“

ÖH startet Mobilisierungskampagne zur ÖH-Wahl 2019

Wien (OTS) - Von 27. bis 29. Mai findet in diesem Jahr wieder die Wahl der Österreichischen Hochschüler_innenschaft statt. Unter dem Motto „Die ÖH spricht mit deiner Stimme! Lass sie zählen!“ beginnt die ÖH heute ihre Mobilisierungskampagne für die kommende Wahl. Ziel der intensiv erarbeiteten Kampagne ist es, die Wahlbeteiligung bei der kommenden Wahl zu steigern. „Wir wollen den Studierenden zeigen, dass jede Stimme einen Teil dazu beiträgt, welche hochschulpolitischen Entscheidungen in Zukunft getroffen werden“, stellt das Vorsitzteam, bestehend aus Hannah Lutz, Marita Gasteiger und Johanna Zechmeister, fest. „Die Stimme ÖH ist nur so stark wie die Studierenden, die hinter ihr stehen“, ist sich das Vorsitzteam einig.

Die ÖH wird nicht kampflos auf sich sitzen lassen, dass die Regierung mit allen Mitteln versucht, die gesetzliche Vertretung der Studierenden zu schwächen. Durch die argumentationslose Verschiebung der Wahl legt die Regierung den Studierenden und deren Vertretung in diesem Jahr zusätzlich Steine in den Weg. „Die ÖH ist die laute politische Stimme aller Studierenden. Durch die demokratiepolitisch bedenkliche Wahlverschiebung werden wir uns nicht entmutigen lassen", stellt Hannah Lutz fest.

„Willkürliche und demokatiepolitisch nicht argumentierbare Machtspiele auf Kosten von uns Studierenden zu führen, ist einer Regierung unwürdig. Wir werden der Regierung an den Wahltagen die richtige Antwort geben. Die Wahlbeteiligung wird steigen“, ist sich Marita Gasteiger sicher. Durch die willkürliche Verschiebung handelte sich die schwarz-blaue Regierung von verschiedenster Seite Kritik ein.

„Die ÖH wird auf drei Ebenen gewählt. Auf der Bundesvertretungsebene und der Hochschulvertretungsebene mittels Listenwahl, die Studienvertretungsebene ist eine Personenwahl", erklärt Johanna Zechmeister. Im Zuge der Listenwahl stehen diverse hochschulpolitische Fraktionen zur Wahl, die bis 23. April ihre Kandidatur bekanntgeben können. Erforderlich dafür ist, abhängig von Ebene und Hochschule, eine gewissen Anzahl an Unterschriften zu sammeln. „Wichtig ist noch zu sagen, dass wirklich alle Studierenden wahlberechtigt sind, unabhängig von ihrem Reisepass, vorausgesetzt sie haben bis spätestens 8. April ihren ÖH Beitrag eingezahlt“, so Zechmeister abschließend.

Gewählt wird entweder direkt an der Hochschule von 27. bis 29. Mai oder ganz einfach per Briefwahl, die bis spätestens 20. Mai beantragt werden muss. Durch den Einsatz der ÖH in den vergangenen Jahren konnte für berufsbegleitende Fachhochschulen ein zusätzlicher Wahltag erkämpft werden, der abhängig von Studium und Hochschule auf den 24. oder 25. Mai fällt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Hochschüler_innenschaft
Philipp Stoisits
Pressesprecher
Tel.: +43/664/2272762
philipp.stoisits@oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001