Krenn nach Dornauer-Wahl „enttäuscht von Rendis frauenpolitischem Wankelmut“

VP-Frauensprecherin: "Rendi-Wagner hätte klares Signal für Frauen setzen können"

Wien (OTS) - Volkspartei-Frauensprecherin Barbara Krenn zeigt sich nach dem SP-Parteitag in Tirol enttäuscht von Rendi-Wagners "frauenpolitischem Wankelmut". "Einerseits rief Rendi-Wagner die Delegierten in Tirol dazu auf, Dornauer zu unterstützen und andererseits verweigert sie ihm eine Funktion in Bundesgremien. Das ist wankelmütig", so Krenn.

"Die Verantwortung lag bei der SPÖ-Chefin, hier ein klares Signal für Frauen zu setzen und in der eigenen Partei durchzugreifen", so die Frauensprecherin. Stattdessen entschied sich die ehemalige Frauenministerin für eine inkonsequente Linie", so Krenn abschließend: "Damit hat die SPÖ auch in Bezug auf ihre Frauenpolitik die Glaubwürdigkeit verspielt."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001