Schnabl fordert 26. Urlaubstag, um Karfreitags-Regelung fair zu gestalten

Auch in der ÖVP vernünftige Stimmen zugunsten der ArbeitnehmerInnen

St. Pölten (OTS) - „Schwarz-Blau streicht den Karfreitag aus dem Feiertagskalender. Wer frei haben will, muss sich einen Urlaubstag nehmen. Die SPÖ NÖ fordert daher einen 26. Urlaubstag für alle ArbeitnehmerInnen“, erklärt der SPÖ NÖ Landesparteivorsitzende Franz Schnabl. Dies sei aber nur als ersten Schritt in die richtige Richtung zu verstehen. Denn ÖsterreicherInnen würde laut EU-Agentur Eurofund eine Jahresarbeitszeit von 1.738,2 Stunden ausgewiesen – 18,7 Stunden über dem EU-Schnitt. Beispielsweise würden für Deutschland 56,8 Stunden weniger Jahresarbeitszeit ausgewiesen als für Österreich.

Für Schnabl sei es positiv, dass auch in der ÖVP vernünftige Stimmen bereits faire Lösungen anbieten – so wird etwa der Mödlinger Bürgermeister Hans Stefan Hintner seinen Bediensteten mit entsprechendem Glaubensbekenntnissen den Karfreitag frei geben, ohne dass sie dabei einen Urlaubstag verlieren. Die SPÖ NÖ mit ihrem Landesparteivorsitzenden wolle den Karfreitag für alle ArbeitnehmerInnen als Feiertag.

„Deshalb soll in einem weiteren Schritt der Urlaubsanspruch der österreichischen ArbeitnehmerInnen auch sechs Wochen ausgeweitet werden. Der 26. Urlaubstag ist damit nur ein Vorgriff auf die sechste Urlaubswoche“, setzt sich Schnabl für die ArbeitnehmerInnen ein. Dies sei auch notwendiger denn je, denn wenn es nun auch noch Herbstferien gäbe, dann wäre es für Eltern eine kaum zu bewältigende Herausforderung, die Kinderbetreuung zu organisieren. Für Schnabl sei es wichtig, die Diskussion jetzt in eine sachliche Richtung zu lenken: „Es soll in Ruhe, parteiübergreifend und ohne parteiideologische Scheuklappen die beste Lösung für die ArbeitnehmerInnen beschlossen werden. Es dürfen dabei nicht nur die Interessen von Wirtschaft und Industrie im Vordergrund stehen, auch die ArbeitnehmerInnen müssen davon profitieren können.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressesprecherin
0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002