Oö. Volksblatt: "Klimawandel" (von Herbert SCHICHO)

Ausgabe vom 2. März 2019

Linz (OTS) - Spätestens seit der Ölkrise 1973 wissen wir, wie abhängig unser System von fossilen Brennstoffen ist. Und noch immer ist das Erdöl das Blut unseres Wirtschaftskreislaufs. Obwohl klar ist, dass die Ressourcen nicht ewig ausgebeutet werden können. Und zumindest in Europa ist man sich auch darüber einig, dass das tonnenweise Verbrennen von Kohle und Erdöl die Umwelt in die Bredouille brachte. Eigentlich geht es schon lange nicht mehr darum, ob der Klimawandel kommt. Sondern es geht jetzt darum, wie wir uns am besten auf die neuen Gegebenheiten und das künftige Klima einstellen können. Der Klimawandel ist fix, aber wie wird uns das Klima wandeln?

Ja, es betrifft jeden einzelnen, aber es betrifft auch die Allgemeinheit und die Politik. Der wichtigste Schritt ist sicher, dass man aus fossiler Energie aus- und auf nachhaltige Energie umsteigt — und das möglichst frühzeitig und möglichst nachhaltig und auch so sozial ausgewogen wie nur möglich. Denn es ist zwar toll, wenn man vorgerechnet bekommt, wie viele Jobs in dem Öko-Sektor entstehen könnten. Aber wenn trotzdem mehr Jobs dadurch in Gefahr gebracht werden, schafft man mehr Ängste als Hoffnung. Und solche Ängste sind leider oft ein guter Nährboden für populistische und kurzfristige Lösungen.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001