Mario Riesner und Michael Kocher übernehmen die Leitung der Geschäfte am Novartis Standort Kundl/Schaftenau

Wechsel an der Spitze bei einem der weltweit führenden Entwicklungs- und Produktionszentren für Biologika.

Wien (OTS) - Mario Riesner, Site Head Drug Product in Schaftenau, wird mit 1. März Managing Director Sandoz GmbH. Der Standort Kundl/Schaftenau hat sich durch seine Exzellenz einen Weltruf als Hersteller von Anti-Infektiva erworben und gilt als eines der führenden Unternehmen und globales Kompetenzzentrum für die Entwicklung und Produktion von Biologika (einschließlich Biosimilars), innovative Medikamente, die eine zentrale Rolle für das Produkt-Portfolio von Novartis/Sandoz spielen.

„Ich fühle mich dem Standort Kundl/Schaftenau sehr verbunden und freue mich daher umso mehr, gemeinsam mit meinem Team, unsere Aktivitäten in Tirol weiter auszubauen. Im Einklang mit unserer Vision wollen wir unsere Patienten mit innovativen, qualitativ hochwertigen und kostengünstigen Medikamenten beliefern, um ihr Leben zu verbessern und zu verlängern“, sagt Mario Riesner. Riesner folgt Daniel Palmacci, der die österreichische Novartis Gruppe verlassen wird.

Gemeinsam mit Mario Riesner wird Michael Kocher, Country President Novartis Austria, sich die Agenden des Standorts Kundl/Schaftenau teilen und sich auf die externen Wirtschafts- und Industriebelange fokussieren. „Österreich ist ein wichtiger Standort für Novartis. Wir tätigen laufend Investitionen in Millionenhöhe, beschäftigen mehr als 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und haben das Privileg, weltweit über 100 Länder mit Medikamenten ,Made in Austria‘ zu versorgen. Ich freue mich, Mario Riesner in seiner neuen Rolle als Managing Director der Sandoz GmbH begrüßen zu dürfen und mit ihm gemeinsam zur Entwicklung des Standorts Kundl/Schaftenau beitragen zu können.“

Der nächste große Meilenstein, wird die Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen 200-Mio-Euro-Investitionsprojekts namens “Advanced Integrated Biologics Manufacturing“ in Schaftenau sein. Dies ist die weltweit neueste Produktionstechnologie der biotechnologischen Produktion, die rund 200 neue Arbeitsplätze schaffen wird.

Umfassende Erfahrung innerhalb des Unternehmens

Beide bringen viel Erfahrung mit, um die Führungsposition des Pharmastandorts weiter auszubauen. Mario Riesner verfügt über knapp drei Jahrzehnte Know-how in der pharmazeutischen Industrie und hatte zahlreiche Führungspositionen bei Novartis inne. Zuletzt leitete er die biopharmazeutische Produktion in Mengeš (Slowenien). Er verfügt über ein Masterstudium in Prozess- und Umwelttechnik des Management Centers Innsbruck.

Michael Kocher bringt eine umfangreiche und internationale Erfahrung in der Branche mit. Der studierte Chemiker kam 2012 zu Novartis/Sandoz und übernahm Rollen mit zunehmender Verantwortung in Deutschland und Österreich. Seit 2016 ist er Global President B2B in der Novartis Gruppe sowie seit Juni 2018 Novartis Country President Austria. Im Sepetmber 2018 wurde er zum Chief Commercial Officer der Sandoz GmbH ernannt.

Über Novartis

Novartis will neue Wege finden, um Menschen zu einem längeren und besseren Leben zu verhelfen. Als ein führendes globales Pharmaunternehmen nutzen wir wissenschaftliche Innovationen und digitale Technologien, um bahnbrechende Therapien in Bereichen mit großem medizinischen Bedarf zu entwickeln. Dabei gehören wir regelmäßig zu jenen Unternehmen, die weltweit am meisten in Forschung und Entwicklung investieren. Die Produkte von Novartis erreichen global mehr als 800 Millionen Menschen, und wir suchen nach neuen Möglichkeiten, den Zugang zu unseren neuesten Therapien zu erweitern. Weltweit sind bei Novartis rund 130 000 Menschen aus nahezu 150 Nationen beschäftigt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.novartis.com.

Über Novartis Österreich

Die österreichische Novartis Gruppe ist eines der führenden Pharmaunternehmen des Landes und gliedert sich in die
Geschäftsbereiche innovative Medikamente (Pharmaceuticals, Oncology), Generika (Sandoz) und Augenheilkunde (Alcon). Mit 100 laufenden klinischen Studien, die rund 3.000 Patienten einschließen, investiert Novartis stark in den Wissenschaftsstandort Österreich. Die Tiroler Novartis-Standorte Kundl und Schaftenau, sowie das in Oberösterreich
gelegene Werk in Unterach am Attersee gehören außerdem zum globalen Netzwerk der Forschungs- und Entwicklungszentren des Unternehmens. Weitere Informationen finden Sie unter www.novartis.at

Rückfragen & Kontakt:

Head Country Communications Novartis Austria &
Head Communications Innovative Medicines &
Patient Relations Oncology
Mag. Sabine Reinprecht
Tel.: 01 86657 6311
sabine.reinprecht@novartis.com

Sandoz GmbH / NTO (Werke Kundl & Schaftenau) / Tirol
Karoline Hochkogler
Tel.: (05338) 200-3037
E-Mail: karoline.hochkogler@novartis.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOP0001