Schwerer Raub „Kongregation Schulbrüder“: Geldbelohnung ausgelobt

Wien (OTS) - Datum: 27.12.2018
Uhrzeit: 12:30 Uhr
Adresse: 21., Anton Böck Gasse, De La Salle Schule

Ende vorigen Jahres ereignete sich, wie berichtet, ein Raubüberfall auf den Orden der Schulbrüder De La Salle in Floridsdorf durch unbekannte Täterschaft. Durch die Kongregation der Brüder der Christlichen Schulen wurde für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Verurteilung des Täters/der Täter führen, eine Belohnung in der Höhe von 15.000 Euro für die Dauer von drei Monaten ausgelobt.

Zum Tathergang
Wie die Ermittlungen des LKA – Gruppe Pöttler – bislang ergaben, dürfte die unbe-kannte Täterschaft offenbar durch den Bereich der Katholischen Kirche Maria Imma-culata in das Gebäude eingedrungen sein, indem ein abgesperrtes Gittertor überstie-gen worden war. Die Täterschaft – tatsächliche Anzahl der Täter nach wie vor unklar – dürfte hierbei eine Faustfeuerwaffe mitgeführt haben. Zum Zeitpunkt des Eindringens waren keine Ordensbrüder unmittelbar anwesend.

Als nach und nach verschiedene Brüder allein in die Kirche kamen, erfolgten zwischen 12:30 bis ca. 16:00 Uhr in verschiedenen Zeitabständen die Übergriffe, wobei die Opfer auf ungewöhnlich brutale Art und Weise durch Schläge und Tritte niedergeschlagen wurden. Es erfolgten auch Misshandlungen in einem nahegelegenen Büroraum. Alle Opfer wurden gefesselt und geknebelt. Fünf Personen wurden schwer verletzt, einer davon lebensgefährlich. Die Täterschaft raubte nach den Übergriffen Bargeld und diverse Wertgegenstände und ergriff die Flucht durch das Schulgebäude. Es gelang einem der Opfer nach ca. vier Stunden sich von den Fesseln zu befreien und Hilfe zu holen.

Täterbeschreibung
Äußerliche Merkmale: Männlich, ca. 185 cm. groß, dunkler Teint, Herkunft unbekannt;

Bekleidung: braune (dunkle) Wollhaube (bis zu den Augenbrauen heruntergezogen), grau-schwarzer Anorak, graue Hose, aufgeklebter schwarzer (unechter) Bart;

Hinweise
Sachdienliche Hinweise (auch anonym) zu Identität und/oder Aufenthaltsort der gesuchten Person(en) werden an das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsgruppe PÖTTLER, unter der Telefonnummer 01-31310 DW 33800 erbeten. Alle Hinweise werden wie üblich streng vertraulich behandelt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001