Kleine Zeitung stabil auf der Spitzenposition

Die Kleine Zeitung behauptet zum wiederholten Mal ihre klare Spitzenposition in Kärnten und der Steiermark.

Graz (OTS) - Die aktuellen ÖAK (Österreichische Auflagenkontrolle) Ergebnisse belegen eine deutliche Steigerung bei den Digitalabos.

Die durchschnittliche verkaufte Auflage (Mo.-Sa.) lag im zweiten Halbjahr 2018 bei beachtlichen 269.360 Exemplaren (inklusive E-Paper). Während die Kleine Zeitung damit die durchschnittlich abonnierte Auflage im Vergleich zum 2. Halbjahr des Vorjahres mit einem leichten Minus von -1.402 Stück nahezu halten konnte, hat die Krone (Ausgaben Krone Steiermark und Krone Kärnten) im selben Zeitraum im Schnitt – 7.766 Stück in der abonnierten Auflage verloren.

Mit viel Schwung ist die Kleine Zeitung im Digital-Bereich ins neue Jahr gestartet. Ein wesentlicher Baustein dieser erfreulichen Entwicklung ist, dass immer mehr Leserinnen und Leser die digitalen Inhalte der Kleinen Zeitung abonnieren. So konnte allein die Zahl der E-Paper Abonnenten im Vergleich zum Vorjahr (2. HJ 2017) in der Steiermark im Durchschnitt um 3.633 Stück und in Kärnten um 1.633 Stück gesteigert werden. Damit bescheinigt die ÖAK im zweiten Halbjahr 2018 eine durchschnittlich abonnierte E-Paper Auflage von 27.073 Stück. Und die Entwicklung in diesem Bereich ist weiterhin ansteigend wie interne Zahlen bestätigen.

„Es zeigt sich sehr deutlich, dass immer mehr Leserinnen und Leser bereit sind für die digitalen Inhalte der Kleinen Zeitung zu bezahlen. Das ist essentiell für stabile Auflagenzahlen und eine Bestätigung für die Qualität unserer Produkte und unsere digitale Strategie, die wir konsequent umsetzen“, so Walter Hauser, Geschäftsführer Lesermarkt der Kleinen Zeitung.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Walter Hauser
Geschäftsführer Lesermarkt Kleine Zeitung
walter.hauser@kleinezeitung.at
069918753018

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KZG0001